06.01.2012 14:22 Uhr - DHB-Pokal - PM HC Leipzig / red

Leipzig reist an die deutsch-dänische Grenze

Verletzt: Maura VisserVerletzt: Maura Visser
Quelle: Sebastian Brauner
Am Samstag hat das Team des HCL eine weite Reise vor sich: 540 Kilometer wird der HC auf der Anfahrt zum ersten DHB-Pokalspiel der Saison absolvieren. Um 17 Uhr wird das Spiel gegen den Drittligisten TSV Owschlag angepfiffen.

Auf Grund von Verletzungen können neben Anne Ulbricht (Kreuzband) auch Loraine Hellriegel (Knie) und Maura Visser nicht spielen Letztere verletzte sich im Spiel gegen Leverkusen ebenfalls am Knie und muss nun pausieren.

HCL-Manager Kay-Sven Hähner: "Wir werden in Owschlag ohne Maura spielen, um sie in Richtung Top-Spiel gegen Oldenburg am 18.01. wieder fit zu bekommen. Karolina wird nach ihrer langen Verletzung sicher mehr Spielzeit bekommen und langsam wieder ran zu kommen. In Owschlag zählt nur ein klarer Sieg, das steht außer Frage. Sie haben einen Zweitligisten aus dem Pokal geworfen, also können sie definitiv Handball spielen. Wir konzentrieren uns aber ausschließlich auf unsere Leistung und auf unser Spiel, dann sollte es auch mit einem klaren Sieg klappen."

Unterdessen gab es nach dem letzten Bundesligaspiel Gesprächsbedarf beim Rekordmeister. Nach dem 29-29 gegen Bayer Leverkusen wurde im Mannschaftskreis das Spiel intensiv ausgewertet, wie Manager Kay-Sven Hähner berichtet: "Grundsätzlich ist es kein Problem, wenn man gegen Leverkusen Unentschieden spielt. Aber in diesem Fall wollten und mussten wir schon über die Art und Weise sprechen, denn damit können und wollen wir nicht zufrieden sein. Das Spiel mit vier Toren minus kurz vor Schluss nicht auf zu geben, sondern weiter zu kämpfen ist sicher bemerkenswert und hat sich gelohnt, aber die Präsenz des die Teams die 58 Minuten zu vor waren nicht so, wie wir alle und auch unsere Zuschauer dies berechtigterweise erwarten. Wir sind aber überzeugt davon, dass die Mannschaft in den nächsten Spielen ganz anders auftreten wird."