01.09.2019 13:19 Uhr - DHB-Pokal - PM NSU

DHB-Pokal: Neckarsulm wird nach der Pause in Herrenberg der Favoritenrolle gerecht

Neckarsulmer Jubel über den Einzug in die zweite Runde des PokalsNeckarsulmer Jubel über den Einzug in die zweite Runde des Pokals
Quelle: NSU
Der Pflichtspielauftakt in die Saison 2019/20 ist der Neckarsulmer Sport-Union geglückt! In der ersten Runde des DHB-Pokals gewann die NSU mit 25:35 (12:15) bei der SG H2Ku Herrenberg und wird damit auch der Favoritenrolle als klassenhöhere Mannschaft gerecht. Beste Feldtorschützinnen waren für Neckarsulm dabei Michelle Goos (7) und Lucie-Marie Kretzschmar (6). Bei der SG H2Ku war Lea Neubrander mit 7 Toren, davon zwei Siebenmeter, am häufigsten erfolgreich.

Besonders erfreulich war auf Neckarsulmer Seite vor allem auch das Comeback von Louisa Wolf, die nach sieben Monaten Verletzungspause erstmals nach ihrem Kreuzbandriss wieder spielen konnte und dabei auch einen Treffer erzielte.

Allerdings musste NSU-Trainer Pascal Morgant mit Seline Ineichen und Jill Kooij weiterhin auf beide etatmäßigen Kreisläuferinnen verzichten und setzte daher erneut auf Selina Kalmbach sowie Chantal Wick am Kreis. Zunächst hatte die Neckarsulmer Mannschaft mit der gegnerischen Abwehr zu kämpfen und geriet mit 1:3 ins Hintertreffen.

Doch bereits wenige Minuten später drehte Neckarsulm die Partie angeführt durch Spielmacherin Lynn Knippenborg und gab die Führung nach dem 5:4 auch nicht mehr ab. Der Vorsprung wurde auf drei Tore weiter ausgebaut, doch die Gastgeberinnen aus Herrenberg kämpften weiter um den Anschluss und waren beim 15:12-Halbzeitstand auch weiter in Schlagdistanz.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Neckarsulmerinnen allerdings deutlich besser als die SG H2Ku aus der Kabine und bauten die Führung innerhalb kürzester Zeit auf 13:20 aus. Auch trotz einem zwischenzeitlichen Einbruch behielt die Sport-Union souverän das Zepter in der Hand und dominierte die Partie in der zweiten Hälfte.



Fünf Minuten vor Schluss lag Neckarsulm mit zwölf Toren und auch wenn Herrenberg in den letzten Minuten mit drei Treffern in Folge noch etwas Ergebniskosmetik gelang, konnte das Neckarsulmer Team mit dem 25:35-Sieg einen gelungenen Pflichtspielauftakt feiern.

"Herrenberg hat von Beginn an sehr gut dagegen gehalten, wodurch man gesehen hat, dass bei uns logischerweise auch nicht alles hundertprozentig sitzt und wir zu kämpfen hatten. Schon in der ersten Halbzeit sind wir dann aber immer besser ins Spiel gekommen und man hat im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen in der Vorbereitung unsere Weiterentwicklung sehr gut sehen können", so Pascal Morgant.

Der Trainer der Neckarsulmer SU weiter: "Wir haben die Aufgabe gegen Herrenberg über die gesamte Zeit gut angenommen und Herrenberg somit auch müde gemacht, wodurch letztendlich dann auch der hohe Auswärtssieg zustande kommt. Deshalb freuen wir uns natürlich sehr über den ersten Saisonsieg sowie das Weiterkommen in die zweite Pokalrunde, werden uns aber auch ab nächster Woche intensiv auf den Ligastart in Leverkusen vorbereiten."

DHB-Pokal Runde 1: SG H2Ku Herrenberg - Neckarsulmer Sport-Union 25 : 35 (12:15)

SG H2Ku Herrenberg:
Waldenmaier (4 Paraden), Elbert (6/2 Paraden) - Schoeneberg (4 Tore), Bissel (1), Tuc (3), Bok (2), Zilinskaite (1), Foth (4/2), Toepelt-Gera (1), Wunschik, Neubrander (7/2), Hiller (1), Marcikova (1)

Neckarsulmer Sport-Union:
Wachter (12/1 Paraden), Kaminska (3/1) - Kalmbach (3 Tore), Wolf (1), Hendrikse, Knippenborg (4), Wick (2), Zeba, Berg Haraldsdóttir (7/2), Goos (7), Reimer (4), Espinola Perez (1), Kretzschmar (6)

Zuschauer: 20
Siebenmeter: SGH 4/6 - NSU 2/4
Strafminuten: SGH 2 - NSU 10