02.09.2019 10:54 Uhr - DHB-Pokal - Denis Geger, SVW

Werder Bremen im Pokal mit klaren Sieg bei Friedrichsfehn/Petersfehn

Dominic ButtigDominic Buttig
Quelle: Hansepixx
Das erste Pflichtspiel der Saison meisterten die Handballerinnen vom SV Werder Bremen souverän. Beim Oberligisten SG Friedrichsfehn/Petersfehn gewannen die Hanseatinnen mit 35:15, wobei das Ergebnis für einige Verwirrung sorgte. In der Halle gingen alle von einem 35:13-Erfolg aus, wenig später vermeldete die HBF das offizielle Ergebnis mit 35:15.

"Ob nun 35:15 oder 35:13 ist eigentlich egal", sagte Werder-Trainer Dominic Buttig nach dem Spiel. Für ihn zählte nur, dass seine Mannschaft sich souverän für die nächste Runde qualifizierte und einen weiteren guten Test vor dem Ligastart hatte. "Zu Beginn taten wir uns schwer gegen die offensive 4:2-Deckung der Gastgeberinnen, das wurde im Laufe des Spiels aber besser", so der Trainer. So kam es, dass der Oberligist bis zum 5:4 an den Bremerinnen dranblieb, doch mit einem Zwischenspurt auf 12:4 sorgte Werder für klare Verhältnisse. Beim 14:6-Pausenstand war bereits allen klar, dass der Favorit in die nächste Runde einziehen wird.

In der zweiten Halbzeit merkte man dann den Klassenunterschied, Werder nutzte die Fehler der SG konsequent und hielt das Tempo hoch. Dieses Tempo konnte Friedrichsfehn nicht mitgehen und so hieß es am Ende 35:15 oder vielleicht auch 35:13, es spielte an diesem Handballnachmittag keine große Rolle.

Wichtiger wird für die Grün-Weißen nun der Ligastart am kommenden Samstag. "Gegen Harrislee erwartet uns natürlich ein ganz anderer Gegner. Wir wissen, woran wir in dieser Woche noch arbeiten müssen", so Buttig mit Blick auf die anstehende Trainingswoche. Dabei werden die Bremerinnen auch noch ein Testspiel bestreiten. Am Mittwoch, 04.09.2019, empfangen die Bremerinnen den Oberligisten Hannoverscher SC um 20 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle.