07.09.2019 08:16 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Klar verteilte Rollen, Meenzer Dynamites wollen gegen Thüringer HC Geschichte schreiben

Janka Bauer und die Dynamites freuen sich auf den SaisonstartJanka Bauer und die Dynamites freuen sich auf den Saisonstart
Quelle: Stefan Haas/Mainz 05
Saisonauftakt der Meenzer Dynamites gegen den Deutschen Vizemeister und amtierenden DHB-Pokalsieger Thüringer HC am Samstag um 19:00 Uhr in der Mehrzweckhalle des Gymnasium Oberstadt.

Das erste Spiel der Meenzer Dynamites in der 1. Handball Bundesliga wird angepfiffen und es wird Zeit zum Geschichte schreiben. Gesucht wird u.a. die Werferin des ersten Treffer für ein rheinhessisches Team in der 1. Bundesliga. Und wie es sich gehört, ist bei der Premiere kein geringerer als der amtierende Pokalsieger und Vizemeister und das erfolgreichste deutsche Team der letzten 10 Jahre zu Gast, der Thüringer HC mit Erfolgscoach Herbert Müller. Mit im Kader die ehemalige 05erin Meike Schmelzer.

Sportlich wird es eine schier unüberwindbare Hürde für die Meenzer Dynamites werden, ist der Unterschied beider Teams weit mehr als nur groß. Der THC spielt mit Meister SG BBM Bietigheim und in dieser Saison evtl. noch mit Dortmund in einer eigenen Liga. Da ist schon ein riesen Unterschied zu den Mannschaften, die danach auf Platz 4, 5 oder 6 kommen. Dementsprechend ist der Unterschied zu den Dynamites nochmal exorbitant größer und beträgt sicherlich mehr als nur eine Klasse. Entsprechend befreit können die 05erinnen aufspielen. Es gibt nichts zu verlieren, und wenn das Team es schafft, das zu verinnerlichen sind bestimmt auch von den Dynamites schöne Szenen zu erwarten.

Zeitz: "Man merkt immer mehr die Anspannung"




Bei Trainer Thomas Zeitz und seinem Team steigt die Spannung: "Endlich geht es los. In den letzten Tagen merkt man mehr und mehr die Anspannung, aber auch die Vorfreude auf den Start in Liga 1. Wir müssen uns in diesem Spiel auch keine Gedanken machen, denn ich bin sicherlich kein schlechter Trainer, wenn ich sage, dass wir gegen die Gäste sehr viel Lehrgeld bezahlen werden."

Zeitz beschreibt warum: "Berücksichtigt man, dass der THC zum Beispiel letzte Saison mit 16 Toren gegen den Tabellenvierten gewonnen hat, zeigt es die große Spanne in der Bundesliga. Herbert Müller verfügt über eine Mannschaft mit einer Top Mischung aus jungen, aber schon sehr starken Handballerinnen - viele davon wie auch Meike Schmelzer Nationalspielerinnen - und einigen international erfahrenen Spielerinnen, die seit Jahren von dem wohl besten und erfolgreichsten Trainer-Duo in Deutschland trainiert werden."

"Wenn man gegen einen Neuling spielt, sind die Rollen klar verteilt, da ist es keine Frage, dass wir die Favoritenrolle haben und das Spiel gewinnen müssen", sagt Herbert Müller und ergänzt: "Wir freuen uns auf die neue Saison. Eine Saison mit hoffentlich viel Spannung und interessanten Spielen." Dabei unterschätzt Herbert Müller nicht den Gegner, der gut vorbereitet in so ein Auftaktspiel geht, in einer vollen Halle, mit Euphorie und Selbstbewusstsein. "Die werden Gas geben und kämpfen bis zum Umfallen", sagt Herber Müller, der sich auf die Mannschaft, die zum ersten Male in der Bundesliga spielt, freut.

"Wir wissen, was auf uns zukommt und ich hoffe, wir Alle können das richtig einschätzen. Wir haben uns das Spiel und die Erfüllung unseres Traums mit einer tollen letzten Saison - auch für unsere Fans - verdient, und jetzt hoffe ich, dass unabhängig vom Ergebnis alle Beteiligten das auch genießen können. Da so langsam auch die Verletzten zurückkommen, freuen wir uns jetzt einfach darauf, dass es endlich los geht!", so Zeitz abschließend.

Zum Livestream bei Sportdeutschland.TV