11.11.2020 09:21 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Zwei Teams mit viel Selbstvertrauen: Buxtehuder SV strebt bei HSG Blomberg-Lippe ersten Auswärtssieg an

Lone FischerLone Fischer
Quelle: Stefan Michaelis
Zwischen DHB-Pokal-Achtelfinale und Hinspiel in der EHF European League Handball ist die HSG Blomberg-Lippe am Mittwochabend in der Liga gefordert. Am 9. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen steht den Blombergerinnen ein Duell mit dem Buxtehuder SV bevor. Das Spiel wird ab 19:30 Uhr im kostenlosen Livestream der Lippischen Landes-Zeitung zu sehen sein.

Mit zwei sensationellen Siegen hat das Team des Buxtehuder SV zuletzt mächtig auf sich aufmerksam gemacht. Nachdem den Schützlingen von BSV-Trainer Dirk Leun in der Liga ein 20:19-Erfolg gegen den Thüringer HC gelang, sorgten die Niedersachsinnen auch im DHB-Pokal für eine große Überraschung und warfen den Topfavorit Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb.

HSG-Trainer Steffen Birkner und sein Team sind entsprechend vorgewarnt: "Die Siege gegen den THC und Dortmund waren kein Glück. Der BSV hat sehr stark verteidigt und im Angriff gute Lösungen gefunden. Ähnlich wie wir, mussten sie vor der Saison Rückraumspielerinnen ziehen lassen, haben jedoch einen sehr guten Kader, mit einem guten Mix aus jungen und erfahrenen Spielerinnen, zusammengestellt. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe", so Birkner.

"Blomberg ist in einer sehr guten Verfassung. Den Saisonstart konnte man nicht unbedingt erwarten", sagt BSV-Trainer Dirk Leun, "das spricht für die Arbeit von Steffen." Entsprechend erwartet Leun erneut eine schwierige Aufgabe für sein Team. Immerhin konnte die HSG im DHB-Pokal auch erstmals wieder auf Kamila Kordovská bauen. Die Rückraumspielerin spielte nach ihrer mehrmonatigen Schulterverletzung jedoch nur in der Abwehr. "Dort gibt sie dem Team Halt und Stabilität im Mittelblock."

Duelle auf Augenhöhe gab es in der Vergangenheit zwischen der HSG und dem BSV zur Genüge. Von den letzten sechs Aufeinandertreffen konnte jedes Team jeweils drei Duelle für sich entscheiden. Nicht selten nur mit wenigen Toren Differenz. Die letzte Begegnung in der Halle an der Ulmenallee liegt schon weit zurück. Im März 2019 siegte der Buxtehuder SV denkbar knapp mit 31:32.

Am Mittwoch sollen die Punkte, wenn es nach Birkner geht, in Blomberg bleiben: "Für uns wird es darum gehen das Abwehr-Bollwerk, um Annika Lott und Liv Süchting, auseinanderzuziehen, geduldig zu bleiben und im Positionsangriff eine hohe Effektivität im Schuss zu haben. Der BSV wird von Dirk Leun, welchen ich zu einen der besten Trainer der Bundesliga zähle, taktisch bestens vorbereitet sein. Dementsprechend müssen wir über 60 Minuten hellwach bleiben, um die Punkte hierzubehalten", gibt Birkner die Marschrichtung vor.

Dem BSV werde daher eine Durchschnittsleistung nicht reichen, um bei der HSG zu punkten. "Wir müssen die Kurve kriegen und auswärts über 60 Minuten stabiler auftreten, wenn wir etwas mitnehmen wollen", sagt Leun. Genügend Selbstvertrauen hat sein Team in der vergangenen Woche mit den Siegen gegen den Thüringer HC und Borussia Dortmund getankt. "Wir sind als Team gewachsen. Im Dortmund-Spiel haben die Spielerinnen, die von der Bank kamen, Verantwortung getragen. Das ist ein wichtiger Schritt, falls Spielerinnen der ersten Sieben mal nicht ihren besten Tag haben", beschreibt Leun die Entwicklung seines Teams.

Allerdings waren beide Siege keine spielerischen Glanzleistungen. Jeweils bis zum Abpfiff musste der BSV bis an die Leistungsgrenze gehen. "Wir müssen unsere Siege zurzeit hart erarbeiten." Die Abwehrarbeit in den zurückliegenden Spielen habe dem BSV-Coach gefallen. In der Offensive sieht er allerdings Steigerungspotenzial. "Trotz der zwei Siege müssen wir im Angriff stabiler werden. Da haben wir eine Menge Luft nach oben."

Dieses Potenzial solle sein Team idealerweise am Mittwoch abrufen, um den ersten Auswärtssieg einzufahren. "Wir haben noch zwei Spiele vor der Europameisterschaftspause. Wenn wir beide Spiele gewinnen, ist im Hinblick auf das obere Tabellendrittel alles möglich." Fraglich ist, ob Kapitänin Lone Fischer einsatzfähig ist. Im Pokalspiel knickte sie zehn Minuten vor dem Ende um. Ob die Linksaußen spielen kann, entscheidet sich erst am Mittwoch.

Hoffnung machen kann den Anhängern der HSG Blomberg-Lippe auch ein Blick auf die Auswärtsbilanz des Buxtehuder SV. Bislang konnten die Niedersachsinnen in der Ferne kein Spiel gewinnen. Weder in Halle-Neustadt (23:25) noch in Dortmund (19:36) noch in Bad Wildungen (27:33) war für BSV-Torfrau Lea Rüther und Co. etwas Zählbares zu entführen.

Nicht zur Verfügung stehen wird Birkner am Mittwochabend erneut Linksaußen, Jenny Murer. Die Schweizerin kämpft derzeit mit einer Entzündung im Knie. Das HSG-Abwehrzentrum verstärken wird jedoch erneut die wiedergenesene Kamila Kordovská.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV