28.11.2020 20:54 Uhr - 2. Bundesliga - Geger, SVW

Schlusslicht Werder Bremen holt beim Dritten in Zwickau einen überraschenden Punkt

Lena Thomas setzte mit ihrem zehnten Tor den 27:27-EndstandLena Thomas setzte mit ihrem zehnten Tor den 27:27-Endstand
Quelle: Hansepixx.de
Werder-Trainer Robert Nijdam hatte vor dem Nachholspiel beim BSV Sachsen Zwickau eine "kämpferisch starke Leistung" von seiner Mannschaft gefordert und er wurde nicht enttäuscht. Die Bremerinnen sichern sich beim 27:27-Unentschieden gegen Tabellendritten in Zwickau einen wichtigen Punkt, bleiben aber dennoch zunächst am Tabellenende.

"Wir waren von Beginn an fokussiert", freut sich Nijdam über den guten Start seiner Mannschaft in die Begegnung. Die Grün-Weißen agierten gut in der Deckung und führten nach sieben Minuten.

Die Gastgeberinnen kamen aber zurück ins Spiel, übernahmen mit einem Doppelschlag zum 4:3 die Führung aber in der zehnten Minute und bauten diese in den folgenden acht Minuten auf 12:8 aus. Werder zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt und war beim 11:12 (23.) wieder im Spiel. Der Ausgleich fiel aber in der ersten Halbzeit nicht mehr, mit einem 14:16 aus Bremer-Sicht ging es in die Pause.

Nach der Pause erwischte Werder einen guten Start und glich nicht nur aus, sondern legte beim 20:18 (40.) selbst zwei Tore vor. Das Werder als Tabellenschlusslicht beim Tabellendritten und Aufstiegskandidaten antrat, merkte man nicht, denn es war ein Duell auf Augenhöhe.

Die Sächsinnen kämpften sich in der zweiten Halbzeit zurück und legten zehn Minuten vor dem Ende dann wiederum beim 24:21 drei Treffer vor. Werder gab sich aber noch lange nicht geschlagen Alina Defayay und Lena Thomas stellten den Anschluss wieder her und beim 26:26 (56.) traf Sarah Seidel zum Ausgleich.



Beide Mannschaften hatten nun die Chance auf die Führung, doch erst Anna Lena Hausherr, per Siebenmeter, sorgte knapp eine Minute vor dem Ende für das 27:26 für den BSV. Der Ausgleich folgte postwendend durch den zehnten Treffer von Lena Thomas, die sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine starke Leistung zeigte. In der letzten Minute schaffte dann keines der Teams einen weiteren Treffer und so hieß es am Ende 27:27-Unentschieden.

"Das war ein hart erkämpfter Punkt, über den ich mich sehr freue. Die Mannschaft hat kämpferisch absolut überzeugt", freute sich Robert Nijdam nach dem Spiel. Nachdem seine Mannschaft in den letzten Ligaspielen immer früh in Rückstand geraten war, lief es diesmal anders: "Wir sind in der ersten Halbzeit dran geblieben und mussten so im zweiten Durchgang, keinen allzu großen Rückstand aufholen. Da sieht man dann, was mit der Mannschaft möglich ist."

"Zwar bleibt Werder mit nun 2:16 Punkten weiterhin am Tabellenende, hat aber weiterhin Anschluss an die anderen Mannschaften und einen sehr wichtigen Punkt für die Moral geholt", so der Pressedienst der Gäste, die am 5. Dezember beim HC Rödertal eine weitere Nachholpartie absolvieren. Zwickau hingegen verpasste den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, das Remis bedeutete den dritten Minuspunkt der Saison.

Spiele und Tabelle 2. Bundesliga




27:27
(16:14)
29.11.2020
16:00 Uhr
05.12.2020
18:30 Uhr
05.12.2020
18:30 Uhr
05.12.2020
18:45 Uhr
12.12.2020
16:30 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Füchse Berlin 9 63 17:1
2SG H2Ku Herrenberg 9 30 16:2
3BSV Sachsen Zwickau 9 38 15:3
4HSV Solingen-Gräfrath 8 38 13:3
5HC Leipzig 8 22 11:5
6TG Nürtingen 9 3 10:8
7TuS Lintfort 8 5 9:7
8VfL Waiblingen 7 -14 6:8
9TVB Wuppertal 7 -22 4:10
10SG 09 Kirchhof 7 -32 4:10
11TSV Nord Harrislee 9 -26 4:14
12HSG Freiburg 9 -27 3:15
13HC Rödertal 8 -41 2:14
14SV Werder Bremen 9 -37 2:16