04.01.2021 09:27 Uhr - 1. Bundesliga - chs mit Material Vereine

TuS Metzingen hat gegen HSG Blomberg-Lippe "individuelle Klasse voll ausgespielt"

Ann KynastAnn Kynast
Quelle: Matthias Wieking, HSG
Die HSG Blomberg-Lippe muss weiter auf den ersten Sieg nach der Europameisterschaftspause warten. Nach dem Unentschieden in Halle-Neustadt verloren die Blombergerinnen am Samstagabend beim Winterball-Spiel in der Phoenix Contact arena in Lemgo klar mit 27:35 (14:17) gegen die TuS Metzingen.

"Wir müssen von Beginn an hellwach sein, eine aggressive Abwehr stellen und konsequent die erste Welle laufen", hatte TuS-Manager Ferenc Rott noch vor dem Anwurf im Free-TV-Sender Eurosport gefordert und seine Pink Ladies setzten dies gleich um. Das frühe Polster nach dem 3:6 behaupteten die Ermstälerinnen bis zur Pause (14:17). In Halbzeit zwei sorgte man dann schnell für klare Verhältnisse, Blomberg geriet mit 15:22 (35.) ins Hintertreffen. Mit jeweils 10 Toren avancierten Bo van Wetering und Silje Brøns Petersen zu den Matchwinnerinnen auf Seiten der Tussies. Bei den Gastgeberinnen traf Nele Franz (12/7) am häufigsten.

"Wir sind natürlich traurig, dass wir heute als Verlierer vom Feld gehen. Wir müssen aber ganz klar anerkennen, dass Metzingen ihre individuelle Klasse gegen uns heute voll ausgespielt hat und verdient mit zwei Punkten nach Hause fährt. Wir haben es über 60 Minuten nicht geschafft, in der Deckung Zugriff zu finden. Wir hätten ein Spiel gebraucht, wo alle Spielerinnen zu 120 Prozent performen - das war heute nicht der Fall", so HSG-Coach Steffen Birkner, der gleich den Weg nach vorne richtete, wenn am kommenden Samstag die HSG Bad Wildungen Vipers zu Gast sind. "Beim nächsten Heimspiel wollen wir Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um dieses zu gewinnen."

"Ich bin sehr stolz auf unsere gezeigte Leistung. Wir haben sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein tolles Spiel gemacht und die Schwächen des Gegners mit unseren Stärken ausgenutzt", so Silje Brøns Petersen, die dreieinhalb Jahre das HSG-trug und erst im letzten Sommer ins Ermstal wechselte und ergänzt: "Für mich war es sehr speziell nach Blomberg zurückzukehren, umso glücklicher bin ich, dass wir die zwei Punkte mit nach Metzingen nehmen."

Weiterlesen unter der Werbung




"Es war von Anfang an eine tolle Mannschaftsleistung, wir haben das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. In der Abwehr haben wir super Arbeit geleistet und vorne die Angriffe konzentriert zu Ende gespielt. Das gibt uns viel Schwung für die nächsten Wochen!", so TUS-Trainerin Edina Rott.

Blomberg: Kryeziu, Veith
Rüffieux (3), Kynast (4), Jongenelen, Wenzel, Kordovska (2), Agwunedu (3), Reiche, van Wingerden (1), Franz (12/7), Hartstock, Michalczik (1), Schoenaker (1)

Metzingen: Kohorst, Roth, Schmid
Zapf (3/2), Pandza (5/1) , Quist, v. Wetering (10), Degenhardt , Albek, Niederwieser (3), Weigel (3), v. d. Baan, Brøns (10), Haggerty (1), Korsos , Becker

Strafminuten: 6/14
Siebenmeter: 7/7 ; 3/3
Schiedsrichter: Fabian vom Dorff , Christian vom Dorff
Zuschauer: 0

03.01.2021 - TuS Metzingen wird Favoritenrolle gerecht und gewinnt bei der HSG Blomberg-Lippe