21.01.2021 11:01 Uhr - 1. Bundesliga - red

"Haben ein sehr gutes Spiel gemacht": TuS Metzingen gewinnt verdient gegen HSG Bensheim/Auerbach

Starke Leistung beim deutlichen Sieg über die HSG Bensheim/ Auerbach: Nicole RothStarke Leistung beim deutlichen Sieg über die HSG Bensheim/ Auerbach: Nicole Roth
Quelle: Tobias Baur, TuS
Im Heimspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach konnte der TuS Metzingen einen 35:25-Sieg einfahren. Grundstein für den Erfolg waren besonders die Deckungsarbeit der Gastgeberinnen und eine gute Leistung von Nadine Roth im Tor der "TUSSIES".

"Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Es war 60 Minuten lang eine konzentrierte und konstant gute Leistung. In der Abwehr waren wir sehr aggressiv und Nicole (Roth, Anm. d. Red.) im Tor hat gut gehalten. Im Angriff haben wir unsere Chancen verwertet und immer Lösungen gefunden", war Trainerin Edina Rott nach Spielende zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft.

Mit viel Tempo gingen beide Mannschaften in die Partie, besonders die Offensivreihen taten sich in der ersten Viertelstunde hervor. Die erste Führung gelang den Gastgeberinnen (6:4, 9.) welche aber nicht lange halten sollte. Bis zur 15. Minute blieb die Begegnung ausgeglichen (8:8), ehe Metzingen sich langsam absetzen konnte.

Paraden von Nicole Roth im Tor und eine gute Chancenverwertung im Angriff von Niederwieser, Weigel und Co. Sorgten dafür, dass die Gäste den Zugriff auf das Spiel verloren. Auch eine Auszeit von Gästetrainerin Heike Ahlgrimm brachte keine Besserung, bis zur Pause enteilte der TuS auf 17:12.

"Wenn ich in der zweiten Viertelstunde nur noch 4 Tore mache, dann kann ich auch das Spiel nicht gewinnen", resümierte Heike Ahlgrimm nach dem Spiel die Phase vor der Pause.



Die Entscheidung fiel bereits kurz nach dem Seitenwechsel, als binnen drei Minuten Metzingen bis auf 21:12 davonzog. Die deutliche Führung nahm Edina Rott zum Anlass, um einigen Spielerinnen mehr Spielzeit zu genehmigen. An der deutlichen Führung änderte dies nichts, souverän verwalteten die Gastgeberinnen den Vorsprung. So stand am Ende ein 35:25 auf der Anzeigetafel.

Blick geht Richtung Oldenburg

Annika Niederweise sagte nach dem Spiel: "Trotz der englischen Wochen zeigen wir sehr gute Leistungen, so auch heute. Wir haben eine gute Abwehr gestellt und die Chancen vorne genutzt. Wir wollen den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und uns gegen Oldenburg für die Hinspielniederlage revanchieren."

Dazu braucht es aber die gleiche Leistung wie heute", erklärt Mitspielerin Maren Weigel. Dann könne das Ziel, den dritten Tabellenplatz weiter zu festigen auch geschafft werden.

Gästetrainerin Ahlgrimm kritisierte nach Spielende besonders die Deckungsleistung ihrer Mannschaft: "In der Abwehr haben wir heute überhaupt keinen Zugriff gekriegt. Wir bekommen 35 Tore, weil wir Abwehr ohne Anfassen machen. Wir sind schlecht zurückgelaufen, wir lassen Metzingen durchlaufen, wie nix. Es ist okay, dass man in Metzingen verliert, aber zehn Tore, da bin ich ehrlich, das ist mir einfach zu hoch"

TuS Metzingen: Kohorst, Roth (beide Tor) - Zapf (8/4), Pandza (4), v. Wetering (5), Degenhardt (2) , Albek , Niederwieser (3), Weigel (4), v. d. Baan, Hübner (2), Brøns (4), Haggerty (2), Korsos (1)

HSG Bensheim/Auerbach: Kockler, van Beurden (beide Tor) ? Hurst (2), Stuttfeld (2), Petersen (1), Dekker (5), Soffel (5), Friedberger (2/1), Kühlborn (1), van Gulik (1), Ivancok (1), Niewiadomska (3/2), Visser (2)

21.01.2021 - Borussia Dortmund zwei Nummern zu groß für angeschlagene Gäste aus Buchholz/Rosengarten

21.01.2021 - "Auf einem guten Weg": FSV Mainz 05 gewinnt bei Union Halle-Neustadt