29.01.2021 14:36 Uhr - 1. Bundesliga - PM Neckarsulm, red

Neckarsulm reist zum Ende der englischen Woche nach Bad Wildungen

Lucie-Marie Kretzschmar sind auf der ErfolgswelleLucie-Marie Kretzschmar sind auf der Erfolgswelle
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Nach zwei Siegen gegen den Buxtehuder SV und Thüringer Handball Club trifft die Neckarsulmer Sport-Union am kommenden Samstag (19:00 Uhr, Ense-Halle Bad Wildungen) auswärts auf die HSG Bad Wildungen Vipers. Das für Anfang Januar geplante Duell mit den Vipers ist eines von drei coronabedingten Nachholspielen.

Bad Wildungen steht mit 12:16 Punkten aktuell auf dem 11. Platz in der Handball Bundesliga Frauen und konnte sich durch Siege gegen die direkten Konkurrenten bereits ein kleines Punktepolster zu den Abstiegsrängen sowie dem Relegationsplatz erarbeiten. Auch beim letzten Spiel gegen den Thüringer HC waren die Vipers lange in Schlagdistanz und mussten den Gegner erst gegen Ende davon ziehen lassen. Seitdem hatte das Team von Trainerin Tessa Bremmer zwei Wochen Pause zur Vorbereitung auf das Duell mit der Sport-Union, da die beiden Duelle gegen Bietigheim in der Liga und im Pokal durch Corona-Fälle im Team der SG BBM abgesagt werden mussten.

Mit Maxime Struijs, Jana Scheib und Munia Smits steckt viel Torgefahr im Rückraum der Vipers, dazu bilden Annika Ingenpaß und Maxi Mühlner am Kreis eine wichtige Achse mit dem Rückraum. Mit Alina Otto auf Linksaußen hat sich eine Spielerin aus dem Kader von Tessa Bremmer zuletzt einen Kreuzbandriss zugezogen und wird für die restliche Saison ausfallen. Hingegen kehrt mit Maria Ines Da Silva Pereira eine Spielerin nach ihrer Verletzungspause wieder zurück und soll gegen die Sport-Union ihr Comeback feiern.

Während Bad Wildungen durch die Spielabsagen ausgeruht und mit einer langen Pause in die Partie gehen kann, ist für die NSU das Gastspiel in der Ense-Halle der Abschluss einer englischen Woche mit zwei Heimsiegen. "Wir sind im Rhythmus und wollen den Aufwind der beiden Siege gegen Buxtehude und Thüringen mitnehmen. Bad Wildungen hat eine gute, junge Mannschaft und sie werden zuhause 60 Minuten kämpfen. Für uns ist es wichtig, dass wir unser Tempospiel wieder aufziehen, konstant bleiben und an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen", erklärt NSU-Trainerin Tanja Logvin vor dem ersten von fünf Auswärtsspielen in Folge.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV