03.02.2021 21:14 Uhr - 1. Bundesliga - red, dpa

Ergebnisse Handball Bundesliga Frauen: Thüringer HC schlägt Bietigheim, Dortmund mit Kantersieg

Beate Scheffknecht und der Thüringer HC setzten sich gegen Bietigheim durchBeate Scheffknecht und der Thüringer HC setzten sich gegen Bietigheim durch
Quelle: Thüringer HC
Während Borussia Dortmund mit einem 43:22 (20:10) Kantersieg beim VfL Oldenburg seine Spitzenposition in der Handball Bundesliga Frauen auf nun 30:0 Punkte ausbaute, stolperte Verfolger SG BBM Bietigheim etwas überraschend beim zuletzt schwächelnden Thüringer HC. Während der THC mit nun 21:13 Punkten den Anschluss an das Verfolgerfeld hält, beträgt der Abstand von Bietigheim auf die verlustpunktfreien Dortmunderinnen nun schon fünf Punkte. Auch zwölf Treffer von Kim Naidzinavicius hatten die zweite Saisonniederlage nicht verhindern können.

Den Handballerinnen des Thüringer HC ist in der Bundesliga ein Überraschungssieg geglückt. Gegen den Tabellenzweiten SG BBM Bietigheim, der nach einer coronabedingten Zwangspause allerdings noch auf drei Leistungsträgerinnen verzichten musste, setzte sich das Team von Trainer Herbert Müller am Mittwochabend in heimischer Halle mit 33:30 (17:16) durch. Beide Teams begannen offensiv furios, nach zehn Minuten standen beim 8:6 insgesamt bereits 14 Tore zu Buche, zur Pause hieß es 17:16.

Auch im weiteren Verlauf behaupteten die Thüringerinnen eine knappe Führung, ohne sich jedoch entscheidend absetzen zu können. Eineinhalb Minuten vor Schluss verkürzte Bietigheim noch einmal auf 30:31, doch dann räumten Marketa Jerabkova und Beate Scheffknecht mit ihren Treffern die letzten Zweifel am Sieg aus. Zur besten Werferin der Thüringerinnen avancierte Emma Ekenman Fernis mit acht Toren. Für die Gäste traf Nationalspielerin Kim Naidzinavicius zwölfmal.

In Oldenburg überzeugte Spitzenreiter Borussia Dortmund einmal mehr mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Mit Kelly Dulfer, Johanna Stockschläder, Inger Smits und Jennifer Rode erzielten gleich vier Spielerinnen sechs oder mehr Tore. Oldenburg legte zunächst zwar vor, nach dem 3:4-Rückstand übernahm aber der Favorit das Kommando. Nach dem 10:8 sorgte ein 10:2-Lauf für den 20:10-Pausenstand und die frühe Vorentscheidung. Dortmund hielt auch im zweiten Abschnitt die Konzentration hoch und verbuchte am Ende ein deutliches 43:22.

Handball Bundesliga Frauen:




22:43
(10:20)
33:30
(17:16)
06.02.2021
18:00 Uhr
06.02.2021
19:00 Uhr
06.02.2021
19:00 Uhr
06.02.2021
19:00 Uhr
07.02.2021
15:00 Uhr
07.02.2021
16:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Borussia Dortmund 15 184 30:0
2SG BBM Bietigheim 15 89 25:5
3TuS Metzingen 16 91 24:8
4HSG Blomberg-Lippe 14 55 21:7
5Neckarsulmer Sport-Union 15 39 21:9
6Thüringer HC 17 70 21:13
7HSG Bensheim/Auerbach 15 21 18:12
8TSV Bayer 04 Leverkusen 15 29 16:14
9Buxtehuder SV 15 16 16:14
10VfL Oldenburg 17 -45 16:18
11HSG Bad Wildungen Vipers 15 -29 12:18
12SV Union Halle-Neustadt (N) 16 -69 10:22
13HL Buchholz 08-Rosengarten (N) 16 -84 8:24
14Frisch Auf Göppingen 16 -84 4:28
151. FSV Mainz 05 16 -151 4:28
16Kurpfalz Bären 15 -132 2:28