04.02.2021 17:47 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG, red

Bad Wildungen Vipers verlängern mit zwei Leistungsträgerinnen

Möchte so nicht aufhören: Manuela Brütsch bleibt bei den Vipers.Möchte so nicht aufhören: Manuela Brütsch bleibt bei den Vipers.
Quelle: malafo, Vipers
Tolle Neuigkeiten für alle Vipers-Fans: Die langjährige Torfrau und Mannschaftskapitänin Manuela Brütsch wird den Vipers für noch ein weiteres Jahr treu bleiben und auch Flügelflitzerin Anna-Maria Spielvogel verlängert ihren auslaufenden Vertrag um eine weitere Spielzeit.

Brütsch, die man inzwischen schon eine echte Bad Wildungerin nennen kann, hat in Nordhessen ihre zweite Heimat gefunden. Inzwischen spielt sie bereits ihre zehnte Saison für die Vipers und ist kaum aus dem Team von Tessa Bremmer wegzudenken.

Nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld ist Kapitänin Brütsch eine der Schlüsselspielerinnen im Team der Nordhessinnen. Durch ihren enormen Einsatz, ihren Ehrgeiz und ihre Erfahrung ist sie immer wieder eine große Stütze für die Mannschaft und die Verantwortlichen der HSG.

"Es ist für uns alle eine sehr besondere und außergewöhnliche Saison. Geisterspiele und kurzfristige Corona-bedingte Spielabsagen sind zur Normalität geworden. Auch die Ungewissheit, ob die Saison überhaupt zu Ende gespielt werden kann, begleitet uns dauernd. Und für mich wurde in den letzten Wochen einfach immer mehr klar, dass ich so nicht aufhören möchte und den Wunsch habe, nochmals in einer vollen Ense-Hölle spielen zu wollen. Das Team macht noch immer sehr viel Spaß und auch mein Körper macht weiterhin mit, was ebenfalls wichtige Faktoren für die Vertragsverlängerung waren", kommentiert Brütsch ihren Verbleib.



Nicht wegzudenken ist auch Linksaußen Anna-Maria Spielvogel, die seit 2017 fester Bestandteil im Kader der Vipers ist. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr als absolute Fighterin kann man sich stets auf "Spieli" verlassen und sich auch in Zukunft über viele ihrer Überraschungs-Steels und schnellen Tempogegenstöße freuen.

Auch Anna-Maria Spielvogel musste bei ihrer Entscheidung, den Vipers treu zu bleiben, nicht lange überlegen: "Für mich war es eine logische Konsequenz bei den Vipers zu verlängern, da für mich die Rahmenbedingungen hier einfach passen. Ich möchte das Vertrauen, dass mir die letzten Jahre von Tessa geschenkt wurde, zurückzahlen und freue mich in Zukunft hoffentlich wieder in einer vollen Ense-Hölle Handball spielen zu können!"

Nicht nur die Spielerinnen, auch Vipers-Geschäftsführer Uwe Gimpel freut sich über den Verbleib der beiden Stammkräfte: "In dieser nicht einfachen Zeit freut es mich natürlich umso mehr, dass wir weiterhin auf Manu und Spieli zählen können. Sie sind beide absolute Wunschspielerinnen und gehören zu den Stammkräften der Vipers." Das gesamte Umfeld der Vipers ist sehr erfreut über die Vertragsverlängerungen der Schweizer-Nationaltorhüterin sowie der Flügelflitzerin und hat somit erste wichtige Weichen für die Kaderplanung der nächsten Saison gestellt.