12.02.2021 09:32 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Nächstes Derby für Neckarsulm: Sport-Union in Ketsch erneut in der Favoritenrolle

Carmen MoserCarmen Moser
Quelle: malafo, Vipers
Eine Woche nach dem erfolgreichen Derby bei Frisch Auf Göppingen geht es für die Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend (18:00 Uhr, Neurotthalle Ketsch) zum nächsten Derby bei den Kurpfalz Bären. Der ehemalige Verein von NSU-Rückraumschützin Carmen Moser steht mit 2:30 Punkten am Tabellenende der Handball Bundesliga Frauen und hat nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt in der Handball Bundesliga Frauen (HBF).

Den bislang einzigen Saisonsieg feierte Ketsch Anfang Januar gegen den direkten Konkurrenten aus Göppingen. Eine Woche später konnte die Mannschaft von Trainer Adrian Fuladdjusch diesen Erfolg im wichtigen Spiel beim 1.FSV Mainz 05 allerdings nicht wiederholen und musste mit der deutlichen 34:22-Niederlage einen schweren Rückschlag im Abstiegskampf verkraften. Beim Thüringer HC folgte ebenfalls eine deutliche Niederlage, zuletzt ärgerten die Bären das Team der HSG Blomberg-Lippe in der heimischen Neurotthalle allerdings über 60 Minuten und mussten sich nach langer Führung letztlich knapp mit 23:25 geschlagen geben.

"Ketsch ist bekannt für den Kampfgeist und ihr Spiel mit der siebten Feldspielerin, darauf werden wir uns einstellen müssen und den Kampf mit einer aggressiven Abwehr annehmen. Wir gehen als klarer Favorit in das Derby und wollen unbedingt zwei weitere Punkte, dennoch dürfen wir auch die Mannschaft aus Ketsch auf keinen Fall unterschätzen", sagte NSU-Trainerin Tanja Logvin vor dem Duell am 18. Spieltag.

Für die Sport-Union stehen nun in etwas mehr als zwei Wochen fünf weitere Spiele im Februar auf dem Programm, dazu sind im Kader derzeit einige Spielerinnen angeschlagen. Neben Jojo Rode kämpft Spielmacherin Lynn Knippenborg seit der Partie in Bad Wildungen weiterhin mit einer Prellung des Schlüsselbeins. Dazu konnte Sara Senvald mit Rückenbeschwerden in dieser Woche nicht mit der Mannschaft trainieren und auch Carmen Moser musste nach einem Schlag auf das Knie beim Spiel in Göppingen zu Beginn der Woche pausieren.

Für die 25-Jährige kommt es mit der Partie in Ketsch zur Rückkehr an die langjährige Heimspielstätte und einem Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern. Moser spielte bereits in der Jugend für die Kurpfalz Bären, wurde dort ausgebildet und hat Ketsch nach zahlreichen Jahren im vergangenen Sommer in Richtung Neckarsulm verlassen.

Die Kurpfalz Bären wollen ihre Abwehr so stellen, wie gegen Blomberg. Mit dem gleichen Einsatz, dem gleichen Willen und der gleichen Leidenschaft wollen sie ihr Angriffsspiel darauf aufbauen. "Wenn es uns gelingt, den Gegner bei Anfang bis Mitte 20 Toren zu halten, haben wir gute Chancen ein lange offenes Spiel zu sehen, obwohl wir um die Schwere der Aufgabe wissen", so Trainer Adrian Fuladdjusch vor der Partie.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV