17.02.2021 09:00 Uhr - 1. Bundesliga - Frank Höhmann, PM Göppingen, red

Frisch Auf Frauen binden Torhüterin Oliwia Kaminska

Oliwia KaminskaOliwia Kaminska
Quelle: Frisch Auf Frauen
Der Kader bei den Frisch Auf Frauen für die neue Spielzeit füllt sich: Torhüterin Oliwia Kaminska hat für weitere zwei Jahre unterschrieben. "Damit haben wir die Baustelle Tor abgeschlossen und können auch in Zukunft auf ein konstantes und hungriges Duo bauen, das sich gut ergänzt", sagt Teammanagerin Birute Schaich. Das Arbeitspapier der anderen Keeperin Anne Bocka läuft noch bis 2022.

"Oliwia ist jung und talentiert. Sie möchte etwas erreichen und absolviert immer wieder Extraschichten mit Jasmina", berichtet Schaich. Die 22-Jährige, die im Herbst 2020 von der Neckarsulmer Sport-Union für die verletzte Rebmann-Jankovic nachverpflichtet wurde, stehe genau für die Philosophie und den Weg, "den wir einschlagen möchten".

Auch Trainer Nico Kiener wisse, was sie könne und schenke ihr sein Vertrauen. "In Bensheim durfte sie ja von Beginn an ran. Ihre Entwicklung in den vergangenen Wochen und Monaten ist sehr positiv, aber da geht sicher noch mehr", betont Schaich.

Anfangs pendelte Kaminska mit dem Zug nach Göppingen, inzwischen hat sie Unterschlupf bei Mitspielerin Anja Brugger gefunden. Nicht die einzige Wohngemeinschaft, die es bei den Frisch Auf Frauen gibt. Auch Romy Morf und Anne Bocka bilden eine. Damit es mit der Verständigung besser klappt, lernt Oliwia Kaminska derzeit intensiv Deutsch.

Weiterlesen unter der Werbung




Schaich, die an der Volkshochschule Sprachkurse leitet, greift ihr hierbei unter die Arme. "Ich bin Birute sehr dankbar für ihre Unterstützung und möchte die deutsche Sprache so schnell wie möglich besser verstehen." Schaich weiß, dass dies Kaminska nicht nur im Sport, sondern auch in beruflicher Hinsicht weiterhilft.

Die 22-Jährige, die vor ihrem Wechsel nach Neckarsulm für Skara HF in Schweden und in ihrem Heimatland Polen für Arka Gdynia aktiv war, setzt bislang voll und ganz auf Handball. "Das ist mein Leben und mein Hobby. Handball macht mich glücklich. Ich trainiere jeden Tag ein- bis zweimal, analysiere unsere Spiele, beschäftige mich mit unseren Gegnern und lese viele Bücher. Ich sauge einfach alles zum Thema Handball auf", erzählt Kaminska, die nicht mit Emotionen geizt und mit Frisch Auf weiter in der ersten Liga vertreten sein möchte. "Das ist unser Ziel. Und dafür versuchen wir alles zu geben, egal gegen welchen Gegner. Wir wollen jetzt weiter punkten."

Neben den beiden Schlussfrauen Bocka und Kaminska werden auch die dann in der achten Saison für Frisch Auf aktive Spielführerin Iris Andjic, Eigengewächs Sina Ehmann, die Schweizerinnen Pascale Wyder und Lisa Frey, Alexandra Tinti, Sarka Marcikova sowie die kürzlich verpflichtete Louisa Wolf für die Frisch Auf Frauen am Ball sein.

Erster Neuzugang ist die 19-jährige Luisa Scherer vom Buxtehuder SV. "Wir stehen in aussichtsreichen Gesprächen mit weiteren potenziellen Neuzugängen, aber auch mit einigen Spielerinnen, deren Kontrakt am Ende dieser Saison ausläuft", sagt Schaich zu den laufenden Planungen für die neue Spielzeit 2021/2022.