18.02.2021 11:43 Uhr - 1. Bundesliga - PM THC, red

Thüringer HC: Nationalspielerin Ina Großmann hört auf, Weltmeisterin Rinka Duijndam kommt

Ina Großmann beendet ihre Karriere.Ina Großmann beendet ihre Karriere.
Quelle: Franziska Braun, THC
Nationalspielerin Ina Großmann beendet zum Saisonende ihre Handballkarriere. Das teilte die verletzungsgeplagte 30-Jährige dem Thüringer HC mit. Unterdessen gibt es einen Wechsel im Tor des THC: Marie Skurtveit Davidsen geht zum EHF-Champions League-Teilnehmer CSM Bukarest, dafür kommt Weltmeisterin Rinka Duijndam von Ligakonkurrent Borussia Dortmund.

Rinka Duijndam wechselt vom BVB zum THC.Rinka Duijndam wechselt vom BVB zum THC.
Quelle:
Nationalspielerin Ina Großmann beendet zum Saisonende ihre Handballkarriere. "Wir möchten uns ganz herzlich für ihren Einsatz in der Mannschaft und rund um den Verein bedanken. Wir hätten sie gern noch ein weiteres Jahr an den Thüringer HC gebunden, aber die gesundheitlichen Probleme mit ihren Schienbeinen lassen dies leider nicht zu", äußert sich Trainer Herbert Müller sichtlich enttäuscht. Ina Großmann überzeugte über die Jahre beim THC mit Einsatzwillen und Kampfgeist im Sinne der Mannschaft und "dafür sind wir ihr sehr dankbar.".

Die Dreißigjährige hat in ihrer Heimat Baden Württemberg in der Nähe der Landeshauptstadt Stuttgart die Chance, sich nach der sportlichen Karriere beruflich zu verändern und somit neue Wege zu gehen.

Über die Stationen VfL Sindelfingen und TuS Metzingen wechselte Ina Großmann zu Beginn der Saison 2018/19 zum Thüringer HC. Im März 2018 gab sie Ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Beim THC fand die langjährige "TuSsie" schnell den Kontakt zur Fangemeinde und scheidet nach drei Jahren als ein "Publikumsliebling". Die Linksaußen bestritt bisher 96 Pflichtspiele für den THC und erzielte dabei 121 Tore.



Wechsel im Tor des THC

Eigentlich wollte Marie Skurtveit Davidsen zurück in ihre Heimat nach Norwegen und bat im Januar die Verantwortlichen des Thüringer HC um eine entsprechende Freigabe. "Es hat ihr in Thüringen sehr gut gefallen, aber sie war durch die Corona-Krise vom Heimweh geplagt.", so THC-Trainer Herbert Müller.

Doch genau da flatterte auch ein für sie finanziell wie sportlich interessantes Angebot vom EHF-Champions League-Teilnehmer CSM Bukarest aus Rumänien auf den Tisch der Torhüterin. "Wir wollten ihr da nicht im Weg stehen. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung, die sie beim THC genommen hat. Wir wünschen ihr für das Abenteuer Rumänien alles erdenklich Gute und viel Glück. Wir bedanken uns sehr für die von ihr hier geleistete Arbeit", sagt ihr Trainer.

Das erste Jahr beim THC stand durch die abgebrochene "Corona-Situation" unter keinem guten Stern, dennoch hat sich Marie Skurtveit Davidsen in der Bundesliga beim THC sprunghaft entwickelt, gehörte sogar als Ersatztorhüterin zum EM-Aufgebot des späteren Europameisters. Für den THC absolvierte sie bisher 48 Pflichtspiele, darunter alle 28 Spiele in der Saison 2020/21, bisher erzielte sie ein Tor.



In der kommenden Saison wird die frei werdende Position im Tor von der Weltmeisterin Rinka Duijndam besetzt. Die niederländische Nationaltorhüterin kommt vom Ligakonkurrenten Borussia Dortmund nach Thüringen. "Ich freue mich, dass sie sich für THC entschieden hat.", sagt Herbert Müller zum Wechsel der 23-Jährigen.

"Ich bin beeindruckt von ihrem Leistungswillen und ihrer Einsatzbereitschaft. Damit hat sie bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir werden ihr helfen, sich weiter für die niederländische Nationalmannschaft zu empfehlen und wollen mit ihr gemeinsam an die Erfolge des THC anknüpfen. Mit Rinka kommt eine meiner Wunschspielerinnen zum THC."

Bisher absolvierte die 1,78 m große Rinka Duijndam 36 Einsätze für die niederländische Nationalmannschaft und wurde 2018 mit dem Team Dritter bei der Europameisterschaft. Im Jahr darauf wurde sie mit der niederländischen Nationalmannschaft in Japan Weltmeisterin, der Höhepunkt ihrer noch jungen Laufbahn. Neben Tess Wester gehörte sie zum Kader der Auswahl der Niederlande bei der Europameisterschaft 2020 in Dänemark.