25.02.2021 16:04 Uhr - 1. Bundesliga - PM THC, red

Thüringer HC verpflichtet dänische Kreisläuferin

Annika Meyer, hier 2017 im Trikot des Buxtehuder SV.Annika Meyer, hier 2017 im Trikot des Buxtehuder SV.
Quelle: Marco Schultz
Mit der Dänin Annika Meyer verpflichtet der Thüringer HC eine vielseitige Kreisspielerin für die kommende Saison. Sie unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

"Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen, die beim Thüringer HC auf mich warten, und ich bin bereit, meinen besten Einsatz zu leisten.", so Annika Meyer zum Wechsel nach Thüringen.

"Durch positive Gespräche mit Herbert und durch meine frühere Zeit in der Bundesliga habe ich einen starken Eindruck vom THC bekommen. Der THC hat fantastische Fans, ein professionelles Setup sowie Ambitionen und Zielsetzungen, mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann. Ich hoffe auf viele gemeinsame Erfolge und freue mich, den THC mit seinem gesamten Team und die Region um Erfurt und Bad Langensalza besser kennenzulernen."



In der Bundesliga ist die 1,77 m große Spielerin keine Unbekannte. Bereits in der Saison 2013/14 gab sie ihr Debüt beim VfL Oldenburg, bevor sie 2016/17 zum Buxtehuder SV wechselte und den DHB-Pokal gewann. In dieser Zeit entwickelte sie sich zu einer der besten Kreisspielerinnen der Liga.

Die 26-Jährige bestritt 37 Länderspiele für die dänische Juniorinnen-Nationalmannschaft (66 Tore). Im Sommer 2012 gewann Annika Meyer mit der dänischen U18-Auswahl die Weltmeisterschaft. Bei der U19-Europameisterschaft wurde sie ein Jahr später Dritte und zur besten Abwehrspielerin des Turniers gewählt. Einen weiteren dritten Platz errang sie 2014 in Kroatien bei der U18-Weltmeisterschaft.

Herbert Müller freut sich über die Neuverpflichtung: "Ich bin überglücklich, dass Annika sich für den THC entschieden hat. Ich mag die skandinavische Winnermentalität, ihr großes Kämpferherz und ihre Einstellung zu unserem Sport. Annika ist eine sehr komplexe Spielerin, die den schnellen Handball beherrscht. Ihre Stärken liegen im gefährlichen Abschluss und in der Abwehr sowohl im Innenblock als auch auf der halben Position. Sie hat mir als Spielerin schon immer gefallen und so haben wir beide schnell herausgefunden, dass es einfach passt. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit."