26.02.2021 08:19 Uhr - 1. Bundesliga - PM Metzingen, red

TusSies am Doppelspieltag gegen Dortmund und Ketsch

Bo van WeteringBo van Wetering
Quelle: Gunar Fritzsche, TuS
Für die TusSies steht am kommenden Wochenende ein Doppelspieltag in der Handballbundesliga an. Am Freitag (17 Uhr) gastiert mit Borussia Dortmund der ungeschlagene Tabellenführer in der Öschhalle, ehe am Sonntagnachmittag (17 Uhr) die Kurpfalz Bären Ketsch zum Tanz bitten.

Im pinken Lager erinnert man sich sicherlich gerne an das Spiel gegen den BVB aus dem vergangenen Jahr zurück. Mit einem 28:24-Sieg fügten die TusSies den Gästen die einzige Saisonniederlage zu. Die Ausgangslage ähnelt also dem Vorjahr, die Gäste aus dem Ruhrgebiet stehen erneut unangefochten auf Platz Eins der Tabelle, die Pink Ladies stehen vorläufig auf dem zweiten Tabellenrang - also das absolute Topspiel des aktuellen Spieltags.

Mit der Außenseiterrolle können sich Edina Rott und ihr Team anfreunden: "Es muss alles passen, wenn wir Dortmund besiegen wollen. Wir brauchen eine aggressive Deckung und dürfen keine Fehler machen. Ich denke die Underdog-Rolle liegt uns und wir werden ein gutes Spiel machen", fasste es die TuS-Kommandogeberin auf der Pressekonferenz zusammen.

Auch Linksaußen Bo van Wetering freut sich sehr auf das Duell, bei dem sie auf einige ihrer Teamkolleginnen aus der niederländischen Nationalmannschaft trifft: "Das sind die Spiele für die man Handball spielt, wir wollen selbstbewusst auftreten und haben den Sieg aus der letzten Saison sehr gut in Erinnerung. Es wird natürlich nicht leicht, aber mit der Siegesserie im Rücken werden wir alles geben."

Die Siegesserie der Metzinger Mannschaft hält bereits seit zwölf Bundesligaspielen an, sie auszubauen wird nicht leicht, aber Buxtehude hat es im Pokal vorgemacht und auch Bayer Leverkusen war zuletzt einem Punktgewinn nahe. Eines ist sicher, für alle Handballliebhaber wird das Topspiel ein absoluter Leckerbissen.

Unterschiedlicher könnten die Gegner der Ermstälerinnen nicht sein, denn mit den Kurpfalz Bären aus Ketsch gastiert das Schlusslicht der Handballbundesliga Frauen an der Noyon- Allee. Gewarnt sein sollten die TusSies dennoch, denn die Gäste boten beispielsweise der Neckarsulmer Sportunion oder auch der HSG Blomberg-Lippe lange Paroli.

"Das ist natürlich ein krasser Gegensatz: zuerst spielen wir gegen eine Mannschaft die in der Champions League spielt und dann gegen Ketsch, die gegen den Abstieg kämpfen. Auch hier müssen wir vollkonzentriert arbeiten, um die zwei Punkte hierzubehalten. Es wird ein spannendes Wochenende", so Edina Rott.

Neben dem Doppelspieltag findet am Freitag nach der Partie Leverkusen-Buxtehude (live auf Eurosport) die Auslosung zum DHB-Pokal Final 4 statt. Mit dabei sind die TusSies, die HSG Blomberg-Lippe, die SG BBM Bietigheim und die HL Buchholz-08 Rosengarten.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV