26.02.2021 15:14 Uhr - 2. Bundesliga - PM Lintfort und Ralf Ohm, HNA, Sport Schwalm-Eder, Melsungen

TuS Lintfort will Erfolgsserie gegen SG 09 Kirchhof ausbauen

Besondere Partie für Andra LucasBesondere Partie für Andra Lucas
Quelle: TuS Lintfort
In seinem nächsten Heimspiel trifft der TuS Lintfort in der 2. Handballbundesliga der Frauen am Samstag auf die SG Kirchhof. Die Gäste belegen derzeit den 11. Tabellenplatz und befinden sich in akuter Abstiegsnot.

"Kirchhof ist mit zwei Siegen in die Saison gestartet und danach total unter die Räder gekommen. Dass die Mannschaft nun sogar um den Klassenerhalt kämpfen muss, war so nicht zu erwarten", hat sich TuS Trainerin Bettina Grenz-Klein mit der Situation der Hessinnen auseinander gesetzt. "Aber wir sollten nicht den Fehler machen, Kirchhof zu unterschätzen", fordert die Trainerin von ihrer Mannschaft. Kirchhof verfügt eigentlich über einen starken Kader mit herausragenden Spielerinnen wie etwa Diana Sabljak. Die Rückraumspielerin war wiederholt die Top-Torjägerin der 2. Bundesliga und liegt auch in dieser Spielzeit ganz weit vorne in der Liste der Torschützinnen.

Nach überragenden 12:2 Punkten in diesem Jahr wollen die Lintforterinnen aber alles tun, um diese Serie vor dem Spitzenspiel gegen Tabellenführer Berlin am nächsten Samstag fortzuführen. "Dafür müssen wir uns aber deutlich steigern. Eine so hohe Fehlerquote wie zuletzt in Rödertal dürfen wir uns gegen die SG nicht erlauben", hat Grenz-Klein die Schwachpunkte im letzten Spiel ausgemacht. Zudem sollte auch die Chancenverwertung besser werden. Allein die vielen verworfenen Siebenmeter können eigentlich nicht kompensiert werden.

"Wir können da unser Glück nicht überstrapazieren. Im Hinspiel hatten wir uns sehr gut auf Kirchhof eingestellt. Ich hoffe, das gelingt uns auch noch ein weiteres Mal", so Bettina Grenz-Klein. In Hessen hatte ihre Mannschaft nach zwei Pleiten zum Saisonauftakt beim 28:21-Erfolg seine ersten Punkte geholt. Das ist nun auch das Ziel für die Partie am Samstag. "Unser Saisonziel waren 20 Punkte. Bisher stehen wir bei 19. Bevor wir also über eine Platzierung in der Tabelle reden, sollten wir erst einmal unser Ziel übertreffen", stellt Grenz-Klein klar.

Beim Gast fällt Klara Schlegel (Bänderriss) aus, für die im rechten Rückraum Greta Kavaliauskaite und Deborah Spatz in die Bresche springen sollen. Trotzdem glaubt Martin Denk an eine (realistische) Außenseiterchance. "Lintfort ist Favorit und deshalb wir können frei aufspielen", beschreibt der SG-Coach die Ausgangsposition.

Zuversichtlich stimmt ihn auch die in den letzten Spielen starke Defensivleistung inklusive einer stabilen Torfrau Nela Zuzic sowie die Fortschritte im Angriff. "Den Ball laufen lassen", lautet seine Devise, die Spielmacherin Mariel Beugels zuletzt verläßlich umsetzte. Dabei auch die Außen Zerin Özcelik und Katharina Hufschmidt in Szene setzte, deren Formkurve nach oben zeigt und die folgerichtig in Lintfort erneut beginnen sollen. Natürlich mit dem Schwung des letzten Sieges.

Für zwei Spielerinnen ist die Begegnung sicher eine besondere. Katharina Hufschmidt, Linksaußen der Gäste hat früher auch für den TuS gespielt und kennt sich daher bestens in der Sporthalle Eyller Straße aus. Sie wird auf ihrer Position direkt auf Lintforts Rechtsaußen Andra Lucas treffen, die von der E-Jugend bis zu den Frauen in jeder Mannschaft der SG Kirchhof gespielt hat und dort Publikumsliebling war.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV