08.03.2010 12:31 Uhr - 1. Bundesliga - PM HCL/dpa

Anne Müller wechselt von Leverkusen nach Leipzig

Anne Müller wechselt in der kommenden Saison von Bayer Leverkusen zum deutschen Meister HC Leipzig. Die Kreisläuferin unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Bundesliga-Spitzenreiter, teilte der Verein am Montag mit. Anne Müller, die nach Abschluss ihres Informatik-Studiums in Leipzig eine Arbeitsstelle in der IT-Branche bekommt, soll Sara Holmgren ersetzen. Die schwedische Nationalspielerin verlässt den HC Leipzig nach dieser Spielzeit und wechselt aus Studiengründen nach Dänemark.

Anne Müller (li) im Zweikampf mit Sara HolmgrenAnne Müller (li) im Zweikampf mit Sara Holmgren
Quelle: sportseye.de
"Wir hatten vor längerer Zeit eine Information bekommen, dass sich Anne nach Studienende gern verändern möchte und da haben wir noch im alten Jahr Kontakt aufgenommen. Da vor kurzer Zeit die Probleme in Leverkusen auftraten, haben wir sofort auch Renate Wolf über unsere Gespräche informiert, denn wir wollten keinesfalls den Anschein erwecken, dass wir die schwierige Situation ausnutzen. Da wir alles sauber geklärt haben, werden wir auch weiterhin ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Bayer Leverkusen pflegen und ich weiß, Renate Wolf denkt genauso", sagte Leipzigs Manager Kay-Sven Hähner.

Mit Leverkusen trifft Anne Müller am 24. März in DHB-Pokal-Viertelfinale auf Leipzig."Ich hatte zehn wunderschöne Jahre in Leverkusen, die mich auch geprägt haben, aber nun ist es an der Zeit etwas zu verändern. Da ich mein Studium gerade beende, wollte ich auch einen neuen Lebensabschnitt im Handball beginnen. Ich denke, der Schritt nach Leipzig ist genau der richtige und das kann mich dann noch weiter voran bringen. Aber bis zum 30. Juni werde ich selbstverständlich mit Herz und Seele alles für Leverkusen geben und am liebsten noch dreimal erfolgreich gegen Leipzig spielen", erklärte die 26-Jährige.

"Anne passt sehr gut in unser System in Abwehr und Angriff, sie ist wirklich eine sehr interessante Spielerin. In bin sehr glücklich, dass sie ab dem Sommer auf unserer Seite des Spielfelds stehen wird", meinte HCL-Trainer Heine Jensen nach der Vertragsunterschrift.