News sendenPDF öffnen

17.01.2018 10:30 Uhr - Europameisterschaft - rom

"Österreich-Haus" - ÖHB mit eigenem Treffpunkt für seine Fans in Porec

Ex-Nationalspieler Bernd Friede bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen WeißrusslandEx-Nationalspieler Bernd Friede bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen Weißrussland
Quelle: Sebastian Pucher
Es war ein Novum bei einer Europameisterschaft, erstmals gab es mit dem Österreich-Haus in Porec einen vom Verband ÖHB initiierten Treffpunkt. Bis zu 600 Fans aus Österreich waren bei den Spielen ihres Teams und feierten auch ausgelassen vor und nach den Spielen sowie am Ruhetag im "Österreich-Haus". ÖHB-Projektleiterin Christina Peter erläuterte die Idee für das Projekt und die Faninitiativen des Verbandes, auch Ausrichter der EURO 2020.

Im Juni vergangenen Jahres war in Wien nicht nur die Freude über das Erreichen der Europameisterschaft entsprechend groß. Auch die Gruppeneinteilung mit dem Spielort Porec brachte zusätzliche Vorfreude. "Als der Spielort Porec feststand, da gingen schon die ersten Kartenanfragen bei uns ein und wir hatten ein erstes Gefühl, dass das Interesse in Österreich groß sein würde", erinnert sich Christina Peter. Gemeinsam mit Christoph Joklik und Patrick Fölser gehört sie zum Team von ÖHB-Generalsekretär Bernd Rabenseifner, das sich um die Organisation und Aktivitäten rund um die EURO 2018 kümmerte.

Der erste Schritt seitens des ÖHB war es sich um das Ticketing für die eigenen Fans zu kümmern. "Wir hatten bis Ende September Anspruch auf 10% der Plätze in der Halle, die waren relativ schnell weg", berichtet Peter von großem Interesse, "danach haben wir immer mal wieder 100 Karten bekommen." Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und macht die eher als Ski- denn als Handball-Nation bekannten Österreicher stolz. Jeweils rund 600 Karten verkaufte der ÖHB für die ersten beiden Vorrundenspiele, auch gestern waren noch rund 200 Fans in der Halle. Selbst von Österreich aus nahmen die Fans noch mindestens zweieinhalb Stunden Fahrt auf sich, Fans aus Vorarlberg waren bis zu acht Stunden unterwegs.

"Wir hatten uns dann vorgenommen diesen Fans vor Ort auch etwas zu bieten", erzählt Christina Peter von den weiteren Plänen, "so haben wir zunächst die Fans zusammen mit fanreisen24.com bei der Reiseplanung unterstützt." So wohnte ein Großteil der Fans direkt vor den Toren Porecs in einer schönen Hotelanlage an der Lagune.

Bei so vielen Fans aus Österreich, die ihr Team vor Ort in Porec unterstützen, da war die Motivation beim ÖHB groß noch mehr auf die Beine zu stellen. "Wir haben unserem Partner Admiral die Idee eines Österreich-Hauses vorgestellt", berichtet Peter von der bis dahin einmaligen Idee eines Verbandes, "und konnten den ÖHB-Sponsor gleich als Partner gewinnen." Die geräumige und schicke Bar Epoca direkt am Hafen von Porec wurde gefunden und kurzerhand zum "Österreich-Haus" umbenannt.

"Ich habe nur positives Feedback bekommen", zeigte sich Christina Peter dann im Verlaufe der Vorrunde erleichtert, "denn uns war das Wichtigste, dass die Fans das Angebot annehmen." Und das taten sie, gleich am ersten Tag war der Treffpunkt zum Bersten gefüllt, über 300 Fans feierten bis in die frühen Morgenstunde und konnten so auch die bittere Niederlage gegen Weißrussland wegstecken.

Neben dem Treffpunkt hatte das Team um Christina Peter auch ein Rahmenprogramm organisiert. Teamchef Patrekur Johannesson präsentierte am Ruhetag zunächst unterhaltsam die Aufzeichnung seines eigenen Pulses während des Spiels am Vortag und demonstrierte eindrucksvoll, dass auch bei ihm das Adrenalin erst spät in der Nacht nachließ. Er stellte den nächsten Gegner vor und stellte sich auch den Fragen der Fans, bei denen er sich sehr herzlich für die Unterstützung bedankte. Zudem präsentierte das Team um Rabenseifner auch die Pläne für die Heim-EURO 2020, am zweiten Ruhetag gab es dann Gesprächsrunden mit ehemaligen Nationalspielern wie Patrick Fölser, Thomas Huemer, Conny Wilczynski und Bernd Friede. Gewinnspiele, Liveübertragungen und lange Partynächte mit dem eigens engagierten DJ FlowT rundeten das Angebot ab.

Leider hatte sich dann aus ÖHB-Sicht die Frage nach einem Österreich-Haus in Zagreb mit dem Ausscheiden des eigenen Teams erübrigt. Das ÖHB-Team ist dennoch hochmotiviert, einerseits für die Vorbereitung zur EURO 2020 und andererseits für vergleichbare Veranstaltungen bei künftigen Großereignissen. "Natürlich schauen wir nächste Woche gespannt auf die Auslosung der Qualifikation zur WM 2019 in Deutschland und Dänemark", schmiedet Christina Peter schon die ersten Pläne, "dann drücken wir erst unserem Team für die Quali die Daumen und hoffen dann wieder auf einen passenden Spielort, vielleicht sogar in München."

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!



Männer · Europameisterschaft · Saison 2017/2018
3. Spieltag · 16.01.2018 · 20:30 Uhr
Norwegen39:28
Österreich
Sportcenter Porec · Zuschauer : 1600
Live im TV auf ORF Sport+ (AUT)


Meistgelesen:



Lesen Sie auch: