News sendenPDF öffnen

17.01.2018 09:37 Uhr - Jugend - dhb.de

U20 siegt zum Abschluss des Vier-Länder-Turniers gegen Spanien

Frederik Simak erzielte drei ToreFrederik Simak erzielte drei Tore
Quelle: Peter Pisa
Nach einem Remis und einer Niederlage beendet die U20-Nationalmannschaft das Vier-Länder-Turnier in Konstanz mit einem Sieg gegen die Auswahl aus Spanien und steht damit in der Abschusstabelle auf dem 2. Platz. "Wir haben gut verteidigt und mit viel Einsatz und Leidenschaft gespielt, das haben wir uns nach dem Spiel gestern vorgenommen", bilanzierte Andre Haber. "Hinten haben wir nur 20 Tore zugelassen, deswegen können wir mit dem Sieg sehr zufrieden sein. Aber natürlich nehmen wir auch viele Erkenntnisse aus dem Turnier mit und wir wissen, dass wir uns noch weiter steigern müssen."

Die Zuschauer in Konstanz sahen zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften erlaubten sich im Angriff zu viele Fehler, wobei die Mannschaft von Junioren-Bundestrainer André Haber jedoch besser ins Spiel fand und so nach zehn Minuten mit 3:6 in Führung gehen konnte. Trotz einer aggressiven Abwehrleistung, schaffte es die deutsche Auswahl jedoch zunächst nicht sich weiter abzusetzen.

Mit der Siebenmeter-Parade durch einen starken Janis Boieck im Tor starteten die Junioren in der 20. Minute durch. Frederik Simak brachte Deutschland durch drei Treffer in Führung und baute den Vorsprung auf 5:10 aus. Die Spanier ließen sich jedoch nicht unterkriegen und verkürzten bis zur 28. Minute wieder auf 9:11. Haber nahm daraufhin die Auszeit, seine Mannschaft konnte in der anschließenden Überzahl noch einmal treffen und ging mit einer drei Tore Führung in die Kabine (9:12).

Nach der Pause waren es allerdings die Spanier, die schnell und effektiv in die zweite Halbzeit starteten, sodass der Vorsprung auf 11:12 schrumpfte. Der Junioren-Bundestrainer sah sich bereits nach zwei Minuten gezwungen erneut die Auszeit zu nehmen. Doch auch nach der Ansage des Trainers lief es nicht ganz rund für die deutsche Auswahl. Abschlusspech und ein starker spanischer Torwart sorgten dafür, dass in der 34. Minute der Ausgleich (12:12) fiel.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit leisteten sich beide Mannschaften zu viele Fehler, das Spiel blieb weiterhin eng. Erst ab der 42. Minute konnten sich die Junioren wieder deutlicher absetzen, bauten die Führung in kürzester Zeit auf 15:18 aus. Der spanische Trainer reagierte mit einer Auszeit und fand die richtigen Worte: In der 51. Minute glichen die Spanier wieder zum 18:18 aus, profitieren dabei auch von einigen Fehlwürfen der deutschen Mannschaft.

In der 55. Minute trafen die Spanier dann zu ihrer ersten Führung im Spiel (20:19), das nächste Tor zum erneuten Ausgleich fiel erst in der 58. Minute nach Auszeit von Haber. Das entscheidende Tor fiel 25 Sekunden vor Ende, Deutschland ging mit 20:21 in Führung. Spanien bekam nur noch durch einen direkten Freiwurf die Chance auf den Ausgleich, der Ball blieb jedoch in der Mauer hängen.

Abschlusstabelle:

1. Frankreich: 6 Pkt
2. Deutschland: 3 Pkt
3. Spanien: 2 Pkt
4. Portugal: 0 Pkt

Spanien - Deutschland in Konstanz 20:21 (9:12)

Janis Boieck (TSV Bayer Dormagen), Marcel Kokoszka (Handball SV Hamburg) - Yannick Fraatz (HSG Nordhorn-Lingen/1), Jannek Klein (SG Flensburg-Handewitt/3), Tim Matthes (Füchse Berlin), Felix Käsler (TUSEM Essen/1), Gregor Remke (EHV Aue/5), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen/2), Frederik Simak (Füchse Berlin/3), Max Staar (TSV GWD Minden), Joshua Thiele (TSV Burgdorf), Hendrik Schreiber (HSG Wetzlar/3), Benedikt Kellner (HSC 2000 Coburg), Max Neuhaus (SC Magdeburg), Luis Villgrattner (VfL Gummersbach/3), Oliver Seidler (SC DHfK Leipzig/LVB Leipzig)

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!




Meistgelesen:



Lesen Sie auch: