Nr.  sortieren nach Nummer

Abgänge
Name  sortieren nach Name
Niklas Landin Jacobsen
Jannick Green Krejberg
Magnus Landin Jacobsen
Casper Ulrich Mortensen
Lasse Svan
Hans Lindberg
Johan a Plogv Hansen
Nikolaj Markussen
Henrik Møllgaard
Mads Mensah Larsen
Mikkel Hansen
Rasmus Lauge Schmidt
Morten Olsen
Nikolaj Øris Nielsen
Anders Zachariassen
René Toft Hansen
Henrik Toft Hansen
Simon Hald Jensen
Name  sortieren nach Name
Jannick Green Krejberg
Johan a Plogv Hansen
Mikkel Hansen
Simon Hald Jensen
Niklas Landin Jacobsen
Magnus Landin Jacobsen
Mads Mensah Larsen
Rasmus Lauge Schmidt
Hans Lindberg
Nikolaj Markussen
Casper Ulrich Mortensen
Henrik Møllgaard
Nikolaj Øris Nielsen
Morten Olsen
Lasse Svan
René Toft Hansen
Henrik Toft Hansen
Anders Zachariassen
Martin Larsen
Lasse Bredekjaer Andersson
Michael Damgaard
Anders Eggert
Jacob Tandrup Holm
Niclas Kirkeløkke
Alexander Lynggaard
Kevin Møller
Lasse Kjaer Møller
Emil Nielsen
Peter Balling Christensen
Tim Sørensen
Jesper Nøddesbo
Kasper Søndergaard Sarup
Mads Christiansen
Klaus Thomsen
Bo Spellerberg
Michael V. Knudsen
Thomas Mackeprang Mogensen
Kasper Nielsen
Jacob Bagersted
Kasper Ryan Irming
Lars Jörgensen
Rune Ohm
Sören Rasmussen
Lasse Boesen
Marcus Cleverly
Lars Christiansen
Jakob Green Jensen
Anders Oechsler
Andreas Toudahl
Kasper Hvidt
Henrik Knudsen
Torsten Laen
Mads Øris Nielsen
Jesper Jensen
Klavs Bruun Jörgensen
Joachim Boldsen
Peter Henriksen
Mikkel Holm Aagaard
Lars Krogh Jeppesen
Lars Møller Madsen
Lars Rasmussen
Michael Bruun
Henrik Hansen
Per Leegaard
Lasse Svan Hansen
Sune Duevang Agerschou
Claus Flensborg
Claus Møller Jakobsen
Sören Stryger
Kristian Asmussen
SpielResultat
Dänemark - Island
1. Spieltag (Europameisterschaft)
-
Dänemark - Ungarn
2. Spieltag (Europameisterschaft)
-
Russland - Dänemark
3. Spieltag (Europameisterschaft)
-

Dänemark

Als IHF-Mitglied der ersten Stunde verfügt Dänemark über eine lange Tradition im Handball, bereits bei der ersten WM 1938 waren die Dänen dabei und verbuchte zahlreiche ordentliche Platzierungen, mit Silber 1967 sprang allerdings nur eine Teilnahme heraus.

Auch bei der Olympiapremiere des Hallenhandball in München 1972 war Dänemark vertreten, auf eine Olympia-Medaille warten die Gastgeber allerdings bislang vergeblich. Bestes Ergebnis war 1984 der vierte Platz in Los Angeles, dann folgte eine Durststrecke.

Nach vier Teilnahmen in Folge sollte es bis 2008 bis zum nächsten Auftritt auf der olympischen Bühne dauern. Während dieser Krise verpassten die Dänen 1990 sogar eine WM, auch 1997, 2001 und 2003 fehlten die Nordlichter.

2005 meldeten sie sich dann auf der WM-Bühne zurück und 2007 gelang mit Bronze sogar der nächste Medaillenerfolg, dem 2011 und 2013 noch WM-Silber folgen sollte. Titel holten die Dänen unterdessen bei Europameisterschaften, 2008 und 2012 gelang der Turniersieg. EM-Bronze hatte sich das Team bereits 2002, 2004 und 2006 dreimal in Folge geholt.

Erfolge:

Olympische Spiele:
4. Platz 1984

Weltmeisterschaften:
3x Silber: 1967, 2011, 2013
1x Bronze: 2007

Europameisterschaften:
2x Gold: 2008, 2012
1x Silber: 2014
3x Bronze: 2002, 2004, 2006

Lesen Sie auch:
» 25.07.2012: Olympiahistorie - Danish Dynamite, wo bleibt die Medaille?
Spielstätte:
Adresse:
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild