Nr.  sortieren nach Nummer

Abgänge
Name  sortieren nach Name
Rade Mijatovic
Mile Mijuskovic
Nebojsa Simic
Igor Markovic
Milos Vujovic
Mirko Radovic
Igor Radojevic
Marko Lasica
Zarko Pejovic
Milos Bozovic
Stevan Vujovic
Vasko Sevaljevic
Bozo Andjelic
Stefan Cavor
Vladan Lipovina
Vuk Lazovic
Nejbosa Simovic
Nemanja Grbovic
Name  sortieren nach Name
Bozo Andjelic
Milos Bozovic
Stefan Cavor
Nemanja Grbovic
Marko Lasica
Vuk Lazovic
Vladan Lipovina
Igor Markovic
Rade Mijatovic
Mile Mijuskovic
Zarko Pejovic
Igor Radojevic
Mirko Radovic
Vasko Sevaljevic
Nebojsa Simic
Nejbosa Simovic
Milos Vujovic
Stevan Vujovic
Vuko Borozan
Ivan Perisic
Branko Kankaras
Fahrudin Melic
Mirko Milasevic
Bogdan Petricevic
Radivoje Ristanovic
Mirko Majic
Branko Vujovic
Mladen Rakcevic
Marko Simovic
Marko Rajkovic
Petar Kapisoda
Goran Lasica
Drasko Mrvaljevic
Vladimir Osmajic
Marko Pejovic
Zoran Roganovic
Golub Doknic
Marko Draskovic
Zarko Markovic
Andrija Pejovic
Ivan Radovic
Alexsandar Svitlica
Goran Djukanovic
Ratko Djurkovic
Marko Dobrkovic
Alen Muratovic
Novica Rudovic
Goran Stojanovic
Marko Martinovic
Dusan Tomic
Mirko Andjic
Igor Bakic
Milos Kaludzerovic
Miodrag Kazic
Blazo Lisicic
Dusko Trifunovic
Gojko Vucinic
Nikola Vujovic
SpielResultat
Montenegro - Ukraine
6. Spieltag (Europameisterschaft)
27:21
(15:7)
Färöer Inseln - Montenegro
5. Spieltag (Europameisterschaft)
21:24
(9:11)
Dänemark - Montenegro
4. Spieltag (Europameisterschaft)
37:26
(14:11)
Montenegro - Dänemark
3. Spieltag (Europameisterschaft)
32:31
(16:17)
Kroatien - Montenegro
0. Spieltag (Länderspiel)
34:22
(14:12)
Montenegro - Italien
0. Spieltag (Länderspiel)
32:24
(15:12)
Ukraine - Montenegro
2. Spieltag (Europameisterschaft)
29:24
(15:12)
Montenegro - Färöer Inseln
1. Spieltag (Europameisterschaft)
24:24
(10:15)

Montenegro

Montenegro ist noch ein recht junger eigenständiger Verband. Erst am 07.08.2006 folgte die Abspaltung von Serbien, davor nahmen montenegrinische Auswahlspieler auch für Jugoslawien an Großturnieren teil.

Der erste Nationaltrainer, Pero Milošević, führte das Team sofort zur Handball-Europameisterschaft 2008. Damals ließ man Österreich, Finnland und die Niederlande hinter sich und eliminierte in den Play-offs auch noch Portugal. Mit einem Auftaktremis gegen Russland und zwei Niederlagen schaffte man doch noch den Sprung in die Hauptrunde, konnte dort aber auch keinen Sieg landen.

Auch 2014, als man in der Qualifikation Deutschland ausschaltete, sollte dem Team kein Sieg gelingen. Drei Niederlagen gegen Kroatien, Schweden und Weißrussland bedeuteten das Vorrundeaus und auch den letzten Platz in der Gesamtwertung.

Ein Jahr zuvor hingegen gelang die erste WM-Teilnahme. Überraschend hatten die Montenegriner damals Schweden in den Play-offs eliminiert. Beim Turnier in Spanien kassierte man in der Vorrunde fünf Niederlagen. Im President´s Cup gelang dann gegen Chile der erste Sieg bei einem Großturnier, doch nach dem 27:30 gegen Südkorea reichte es als schlechteste europäische Mannschaft nur zu Platz 22.

Erfolge:

Olympische Spiele:
bislang keine Teilnahme

Weltmeisterschaften:
2013 22. Platz

Europameisterschaften:
2008 12. Platz
2014 16. Platz

Spielstätte:
Adresse:
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele9165
Zuschauer Auswärtsspiele14215
Tore Heim : Gegentore Heim83 : 76
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts74 : 87
Höchster Sieg gegenUkraine (27:21)
Höchste Niederlage gegenDänemark (37:26)