HSG Wetzlar, Mannschaftsfoto DKB Handball-Bundesliga, Saison 2018/19

Nr.  sortieren nach Nummer
-
11
16
21
7
4
24
25
44
3
9
19
77
18
66
22
HSG Wetzlar, Mannschaftsfoto DKB Handball-Bundesliga, Saison 2018/19

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Anadin Suljakovic
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Jane Cvetkovski
Tim Rüdiger
Maximilian Lux
Alexander Hermann
Filip Mirkulovski
Hendrik Schreiber
Ian Weber
Name  sortieren nach Name
Jane Cvetkovski
Alexander Hermann
Maximilian Lux
Filip Mirkulovski
Tim Rüdiger
Hendrik Schreiber
Ian Weber
Nikola Marinovic
Benjamin Buric
Evars Klesniks
Jannik Kohlbacher
Fabian Kraft
Kasper Kvist
Philipp Pöter
Miroslav Volentics
Nikolai Weber
Emil Berggren
Tobias Hahn
Stefan Hanemann
Philipp Weber
Moritz Zörb
Vladan Lipovina
Kristian Bliznac
Steffen Fäth
Guillaume Joli
Florian Laudt
Jonas Müller
Carlos Prieto Martos
Christian Rompf
Sebastian Weber
Andreas Wolff
Stevan Vujovic
Ivano Balic
Adnan Harmandic
Jose Javier Hombrados Ibáñez
Dennis Krause
Dejan Manaskov
Jens Tiedtke
Kent Robin Tönnesen
Magnus Dahl
Tobias Reichmann
Kevin Schmidt
Marius Sulzbach
Daniel Valo
Jose Javier Hombrados Ibáñez
Fannar Fridgeirsson
Kari Kristjan Kristjannson
Nikola Marinovic
Alois Mraz
Philipp Müller
Michael Müller
Thimo Wagner
Nikolai Weber
Giorgios Chalkidis
Ben Christian
Lars Friedrich
Peter Jungwirth
Andrej Klimovets
Lukas Loh
Timo Salzer
Yannick Schindel
Lukas Wallwaey
Julian Weber
Milos Hacko
Timo Ludwig
Gerald Sandu
Fabian Schomburg
Timm Schneider
Michael Allendorf
Sven-Sören Christophersen
Vladan Krasavac
Avishay Smoler
Sebastian Weber
Gregor Werum
Petar Djordjic
Mario Allendörfer
Zoran Djordjic
Axel Geerken
Volker Michel
Chen Pomeranz
Aleksandar Stanojevic
Kreso Ivankovic
Marius Kasmauskas
Vlatko Mitkov
Christian Hildebrand
Mario Clößner
Nebojsa Golic
Marcus Hock
Savas Karipidis
Lars Kaufmann
Andreas Lex
Valter Matosevic
Milan Vucicevic
Axel Geerken
Robert Sighvatsson
Micke Naesby
Alexis Alvanos
Gennadij Chalepo
Christian Hildebrand
Florian Laudt
Sven Pausch
Damir Radoncic
Sebastian Roth
Aljoscha Schmidt
Waldemar Strzelec
Christian Caillat
Andreas Klimpke
Nikolai Weber
Kai Kieselhorst
Mario Allendörfer
Umberto Brajkovic
Nico Greiner
Mirko Bernau
Markus Baur
Bojan Stefanovic
Damir Radoncic
Vladan Krasavac
Sindre Walstad
Dusko Bilanovic
Axel Geerken
SpielResultat
HSG Wetzlar - TBV Lemgo Lippe
1. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Eulen Ludwigshafen - HSG Wetzlar
2. Spieltag (1. Bundesliga)
-
HSG Wetzlar - SG Flensburg-H.
3. Spieltag (1. Bundesliga)
-
Bergischer HC - HSG Wetzlar
4. Spieltag (1. Bundesliga)
-

HSG Wetzlar

Seit 2004 läuft das Team als HSG Wetzlar auf, dahinter steht die Handballspielgemeinschaft Dutenhofen/Münchholzhausen. Sie waren übergangsweiße von 1999 bis 2004 noch im Namen "HSG D/M Wetzlar" enthalten. Die beiden Partner der Spielgemeinschaften sind Breitensportvereine Wetzlarer Stadtteile, der 1904 gegründete TSV Dutenhofen und der 1909 gegründete TV Münchholzhausen.

Der mittelhessische Verein spielt seit 1986 in der 2. Bundesliga und seit 1997 in der ersten Bundesliga. 2005 erfolgte der Umzug von der Sporthalle Dutenhofen in die neu errichtete Rittal-Arena in Wetzlar. Die erfolgreichste Platzierung wurde in der Saison 2012/13 mit dem siebten Platz erreicht. Die Verpflichtung des kroatischen Weltstars Ivano Balić bescherte dem kleinen Verein zwei Jahre lang internationalen Glamour.

Obwohl die HSG Wetzlar bislang keinen Titelgewinn vorweisen kann, bringt sie es auf drei Vize-Titel, darunter zwei besonders bemerkenswerte Vize-Titel 1997 und 1998. Als damaliger Zweitligist erreichte die HSG 1997 das Pokalfinale und durfte trotz der Finalniederlage in der folgenden Saison im Europapokal der Pokalsieger starten. Der Zweitligist schaffte es in der folgenden Aufstiegssaison bis ins europäische Finale, unterlag dann allerdings Santander. 2001 folgte außerdem eine weitere, allerdings ebenfalls erfolglose, Finalteilnahme im DHB-Pokal.

Erfolge:

Vize-DHB-Pokalsieger: 1997, 2001
Vize-Europapokalsieger des Pokalsieger: 1998
Spielstätte:Rittal-Arena Wetzlar
Adresse:Wolfgang-Kühle-Straße 1
35576 Wetzlar
Baujahr:2005
Telefon:(06441) 3819-0
Internet:www.rittal-arena.de/
Ticketlink:Klick hier
Zuschauer:5000

Die 2004 eröffnete und 5000 Zuschauer fassende Rittal-Arena ist die Heimat des Bundesligisten HSG Wetzlar. Die 52.000 Einwohner zählende Kreisstadt des Lahn-Dill-Kreises gilt als industrielles, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum Mittelhessens. Anziehungspunkte des an der Lahn und seinem Zufluss Dill gelegenen Ortes sind die historische Altstadt mit behutsam restaurierten Fachwerkhäusern, die 750 Jahre alte Lahnbrücke und der romanische Dom. Zu den bekanntesten Sportlern zählen Turn-Europameister Fabian Hambüchen und Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer.

Der Bau der neuen Halle in Wetzlar, die zunächst - vor dem Verkauf der Namensrechte - unter dem Namen Mittelhessen-Arena firmierte, machte vor allem ein 5,6 Millionen hoher Zuschuß des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung möglich, der damit gut ein Drittel der insgesamt 16 Millionen Euro betragenden Baukosten deckte. Die restlichen Baukosten trug die Stadt, die den Betrieb an die Unternehmensgruppe Gegenbauer übergab, die unter anderem auch die Max-Schmeling-Halle in Berlin bewirtschaftet.

Mit einer Maximalkapazität für bis zu 6.000 Besucher ist die Halle die größte und - dank ausgeklügelter Technik - auch die modernste Multifunktionsarena Mittelhessens.Sie erhielt durch ausfahrbare Tribünen flexible Gestaltungsmöglichkeiten, die sowohl die Durchführung von Sportereignissen, wie auch Kongressen, Shows und Konzerten ermöglicht. Die Innenfläche der Arena beträgt 2.468 Quadratmeter, neben den Tribünen stehen zudem 8 VIP-Logen sowie 5 Seminarräume und ein für bis zu 320 Personen ausgelegter Business-Club zur Verfügung.

Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild