- Anzeige -

Ahlener SG

Teamfoto Ahlener SG 2020/21

Nr.  sortieren nach Nummer
Teamfoto Ahlener SG 2020/21

Name  sortieren nach Name
Jannis Fauteck
Pavol Niroda
Nick Steffen
Kevin Wiegers
David Wiencek
Felix Harbaum
Björn Wiegers
Carlos Marquis
Sascha Bertow
Maximilian Doller
Steffen Mühlhoff
Christoph Wischniewski
Jan-Niclas Bonkowski
Stephan Dittrich
Felix Harbaum
Dirk Hartmann
Merten Krings
Sebastian Paul
Sebastian Schmidt
Jakob Schwabe
Dainus Skarbalius
Jürgen Weber
Mattes Rogowski
Thorsten Szymanski
Torsten Friedrich
Rico Bonath
André Deppe
Viktor Fütterer
Rasmus Gersch
Jan Peveling
Ólafur Bjarki Ragnarsson
Mattes Rogowski
Niklas Samuelsson
Gustaf Samuelsson
Malte Schröder
Björn Wiegers
Christoph Wischniewski
Jiri Hynek
Thomas Lammers
Stefan Pries
Sascha Bertow
André Deppe
Karsten Ganschow
André Kropp
Andrej Siniak
Jan Stochl
Benedikt Suntrup
Daniel Wessel
Kevin Wiegers
Roel Adams
Philipp Klaus
Jonas Bagel
André Deppe
Benedikt Schindelhauer
Dirk Schmidtmeier
Patrick Schroeder
Tobias Skerka
Bernard Latchimy
Carsten Lueg
Magnus Andersen
Mike Bezdicek
Jan Greger
Pavel Horak
Arne Schulz
Serdar Önder
Hendrik Ernst
Frank Habbe
Tomasz Lebiedzinski
Benny Lindt
Markus Mähler
Jürgen Weber
Nikolas Katsigiannis
Tomasz Lebiedzinski
Thorsten Szymanski
SpielResultat
Ahlener SG - SG LIT 1912 II
3. Spieltag (3. Liga Nord-West)
-
Ahlener SG - TuS Spenge
5. Spieltag (3. Liga Nord-West)
-
ATSV Habenhausen - Ahlener SG
4. Spieltag (3. Liga Nord-West)
32:28
(14:15)
GSV Eintracht Baunatal - Ahlener SG
2. Spieltag (3. Liga Nord-West)
40:27
(19:16)
Ahlener SG - OHV Aurich
1. Spieltag (3. Liga Nord-West)
30:27
(12:16)

Ahlener SG

Vereinsgründung:
Jahrelang bemühten sich Verantwortliche verschiedener Ahlener Vereine vergeblich, eine Konzentration im heimischen Sport zu erreichen. 1970 gründete sich die Ahlener Sportvereinigung (ASV) aus den Traditionsvereinen Wacker und Westfalia. Mit über 1600 Mitgliedern und 300 Kurs-Teilnehmern bildeten die "Orange-Schwarzen" 1993 den größten Verein der Wersestadt. Am 1. April 1973 wurde die Handball Sportgemeinschaft Ahlen (HSG) gegründet. Die Spielgemeinschaft entstand aus den Handballabteilungen von TuS Ahlen und Vorwärts Ahlen und hatte 1993 über 200 Mitglieder. Am 24. Mai 1993 fusionierten dann ASV und HSG zur Ahlener SG.

Mit der Kooperation des ASV Hamm zur HSG Ahlen-Hamm zur Saison 2010/2011 wurde das Team zur zweiten Mannschaft der HSG und unbenannt in HSG Ahlen-Hamm Youngsters. Gleichzeitig fungiert das Team spieltechnisch weiter als erste Mannschaft der Ahlener SG. Durch die neue Konstellation fand eine neue Zuordnung des Teams von der Zweiten Bundesliga in die 3. Liga West statt.

Größte Erfolge:
Aufstieg in ZLN: 1999
Aufstiegsrelegation zur 1. Bundesliga: 2006

Sonstiges:
Mit der Kooperation zwischen der Ahlener SG und dem ASV Hamm wurde das Team zur Saison 2010/2011 marketingtechnisch zu den HSG Ahlen-Hamm Youngsters und damit zum Reserveteam des Bundesligisten.
Spielstätte:Friedrich-Ebert-Halle Ahlen
Adresse:Dolberger Straße
59227 Ahlen
Telefon: 02382/702542
Internet:www.asg-handball.de/cms/front_content.php?idcat=14
Zuschauer:1200

Sitzplätze: 900
Stehplätze: 300
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Tore Heim : Gegentore Heim30 : 27
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts55 : 72
Höchster Sieg gegenOHV Aurich (30:27)
Höchste Niederlage gegenGSV Eintracht Baunatal (40:27)