VfL Gummersbach, Mannschaftsfoto 2. Bundesliga Saison 2019/2020

Nr.  sortieren nach Nummer
16
21
25
17
23
2
8
83
-
18
22
30
3
4
7
77
9
40
45
99
24
32
VfL Gummersbach, Mannschaftsfoto 2. Bundesliga Saison 2019/2020

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Filip Ivic
Malte Meinhardt
Lukas Blohme
Alexander Hermann
Tin Kontrec
Robin Haller
Janko Bozovic
Oliver Perey
Julius Fanger
Alexander Weck
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Carsten Lichtlein
Albin Xhafolli
Eirik Köpp
Stanislav Zhukov
Pouya Norouzinezhad Gharehlou
Ivan Martinovic
Moritz Preuss
Drago Vukovic
Yannik Bialowas
Name  sortieren nach Name
Yannik Bialowas
Eirik Köpp
Carsten Lichtlein
Ivan Martinovic
Pouya Norouzinezhad Gharehlou
Moritz Preuss
Drago Vukovic
Albin Xhafolli
Stanislav Zhukov
Maximilian Hermann
Simon Ernst
Erwin Feuchtmann Perez
Maximilian Jaeger
Marko Matic
Josef Pujol
Kevin Schmidt
Sebastian Schöneseiffen
Marcel Timm
Florian von Gruchalla
Robert Barten
Andreas Heyme
Felix Jaeger
Julius Kühn
Daniel Mestrum
Alix Kevynn Nyokas
Evgeni Pevnov
Christoph Schindler
Andreas Schröder
Mark Bult
Gunnar Steinn Jonsson
Tom Landgraf
Magnus Persson
Srdjan Predragovic
Raul Santos
Christian Zufelde
Alexander Arnold
Philipp Jaeger
Joakim Larsson
Damian Toromanovic
Jan-Lars Gaubatz
Michal Kopco
Fredrik Larsson
Jörg Lützelberger
Lucas Puhl
Barna Putics
Nemanja Mladenovic
Borko Ristovski
Ivan Dimitrijevic
Dennis Krause
Kentin Mahé
Julian Mayer
Adrian Pfahl
Aljosa Rezar
Adrian Rother
Goran Sprem
Robin Teppich
David Wiencek
Vedran Zrnic
Igor Anic
Jonathan Benninghaus
Marc Multhauf
Marian Orlowski
Vjenceslav Somic
Patrick Wiencek
Robin Teppich
Markus Hammerschmidt
Geoffroy Krantz
Vladan Krasavac
Ole Rahmel
Goran Stojanovic
Josip Valcic
Drago Vukovic
Adrian Wagner
Allahkaram Esteki
Steffen Fäth
Robert Gunnarsson
Niklas Kammer
Viktor Szilagyi
Herdeiro Lucau
Audray Tuzolana
Kevin Jahn
Zarko Markovic
Alexis Alvanos
Nandor Fazekas
Stanislaw Gorobtschuk
Momir Ilic
Mladen Jovicic
Marco Wyss
Roman Pungartnik
Kenneth Ryvold Klev
Yohann Ploquin
Oleg Kuleschow
Sverri Andreas Jakobsson
Florian Lammering
Denis Sacharow
Gudjon Valur Sigurdsson
Francois-Xavier Houlet
Jörg Lützelberger
Daniel Narcisse
Christian Ramota
Michael Spatz
Aleksandar Stanojevic
Bennet Wiegert
Gudlaugur Arnarsson
Milan Vucicevic
Denis Bahtijarevic
Nijaz Boskailo
Cedric Burdet
Steinar Ege
Ian Marko Fog
Michael Hegemann
Fabian Kienbaum
Alexander Mierzwa
Frank von Behren
Kyung-Shin Yoon
Mark Dragunski
Stefan Hecker
Jörn Ilper
Ivan Lapcevic
Henning Wiechers
Dirk Hartmann
Andreas Rastner
Tobias Schröder
Alexander Bommes
Maik Handschke
Sead Kurtagic
Ariel Panzer
Andreas Blank
Umberto Brajkovic
Ian Marko Fog
Eric Amalou
Thomas Axner
Gintautas Vilaniskis
Jörg Zereike
Steinar Ege
Peter Henriksen
Waleri Gopin
Karsten Kohlhaas
Volker Mudrow
Christian Ramota
Maximilian Ramota
Jan Paulsen
Aaron Ziercke
Stefan Kretzschmar
Klaus-Dieter Petersen
Dirk Rauin
SpielResultat
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau
1. Spieltag (DHB-Pokal)
20:25
(9:11)
VfL Gummersbach - TUSEM Essen
1. Spieltag (2. Bundesliga)
25:25
(12:10)
VfL Lübeck-Schwartau - VfL Gummersbach
2. Spieltag (2. Bundesliga)
22:20
(14:11)
VfL Gummersbach - DJK Rimpar
3. Spieltag (2. Bundesliga)
25:22
(14:12)
HSC Coburg - VfL Gummersbach
4. Spieltag (2. Bundesliga)
31:26
(17:12)
VfL Gummersbach - HSV Hamburg
5. Spieltag (2. Bundesliga)
29:26
(11:8)
EHV Aue - VfL Gummersbach
6. Spieltag (2. Bundesliga)
21:32
(9:14)
VfL Gummersbach - TuS N-Lübbecke
7. Spieltag (2. Bundesliga)
26:19
(9:10)
TV Emsdetten - VfL Gummersbach
8. Spieltag (2. Bundesliga)
26:25
(10:12)
VfL Gummersbach - HSG Krefeld
9. Spieltag (2. Bundesliga)
29:16
(16:7)
TSV Bayer Dormagen - VfL Gummersbach
10. Spieltag (2. Bundesliga)
22:28
(7:13)
VfL Gummersbach - TuS Ferndorf
11. Spieltag (2. Bundesliga)
19:18
(11:9)
SG BBM Bietigheim - VfL Gummersbach
13. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - HC Elbflorenz
14. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSG Konstanz - VfL Gummersbach
15. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - ThSV Eisenach
16. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - TV Hüttenberg
12. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - VfL Gummersbach
18. Spieltag (2. Bundesliga)
-
ASV Hamm-Westfalen - VfL Gummersbach
17. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - VfL Lübeck-Schwartau
19. Spieltag (2. Bundesliga)
-
DJK Rimpar - VfL Gummersbach
20. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - HSC Coburg
21. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSV Hamburg - VfL Gummersbach
22. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - EHV Aue
23. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TuS N-Lübbecke - VfL Gummersbach
24. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - TV Emsdetten
25. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSG Krefeld - VfL Gummersbach
26. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - TSV Bayer Dormagen
27. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TuS Ferndorf - VfL Gummersbach
28. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TV Hüttenberg - VfL Gummersbach
29. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - SG BBM Bietigheim
30. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HC Elbflorenz - VfL Gummersbach
31. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - HSG Konstanz
32. Spieltag (2. Bundesliga)
-
ThSV Eisenach - VfL Gummersbach
33. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Gummersbach - ASV Hamm-Westfalen
34. Spieltag (2. Bundesliga)
-

VfL Gummersbach

1967 errang die Mannschaft des bereits 1861 gegründeten VfL Gummersbach den ersten Bundesliga-Meistertitel, es folgten weitere Titel - u.a. 1991 die erste gesamtdeutsche Meisterschaft. Die Blau-Weißen können auf eine einzigartige Erfolgsserie in der Bundesligageschichte zurückblicken: 12x Deutscher Meister, 5x Deutscher Pokalsieger, 5x Europapokalsieger der Landesmeister, 2x Europapokalsieger der Pokalsieger, 1x IHF-Pokalsieger, 2x Europameister für Vereinsmannschaften. 1983 gewann der VfL alle Titel, die man gewinnen konnte.

Nach langer Durststrecke, Fast-Insolvenzen und Fast-Abstiegen, gelang dem VfL Gummersbach mit dem Teilumzug in die fast 20.000 Zuschauer fassende Kölnarena zunächst nach der Jahrtausendwende eine Wende zum Besseren. Wenngleich der Komplettumzug nach Köln misslang und die Zuschauerzahlen in der Kölnarena weit hinter den Erwartungen blieben, wurde das Jahr 2009 zur erfolgreichsten Saison seit 1991: Der VfL erreichte das Finale um den DHB-Pokal und gewann nach 26 Jahren mit dem EHF-Pokal erstmals wieder einen internationalen Titel.

In den beiden Folgejahren errang der VfL den Europapokal der Pokalsieger, zunächst durch die Teilnahme am DHB-Final4 und dann als Titelverteidiger qualifiziert, und machte damit im Mai 2011 den internationalen Titel-Hattrick im 150. Jubiläumsjahr perfekt. Allerdings waren bereits 2009 wieder Zahlungsschwierigkeiten aufgetaucht, Leistungsträger verließen den Verein, der sich allerdings in der 1. Bundesliga behauptete und nun seine Hoffnungen auf den Umzug in die neu gebaute Schwalbe-Arena setzt.

Mit jungen deutschen Spielern und unter Manager Frank Flatten wurde der Verein konsolidiert. Nach schweren Jahren und dem Fast-Abstieg 2013, als die Oberberger nur einen Punkt Vorsprung auf Großwallstadt und Neuhausen ins Ziel brachten, arbeitete man sich zuletzt wieder ins Mittelfeld der Bundesliga vor.

Nationale Erfolge

Deutscher Meister
1966, 1967, 1969, 1973, 1974, 1975, 1976, 1982, 1983, 1985, 1988, 1991

Deutscher Vizemeister

1969, 1970, 1972, 1978, 1980, 1981

Deutscher Pokalsieger

1977, 1978, 1982, 1983, 1985

Internationale Erfolge

Europacupsieger der Landesmeister

1967, 1970, 1971, 1974, 1983



Europacupsieger der Pokalsieger

1978, 1979, 2010, 2011

Gewinner des IHF-Pokals
1982

Europameister der Vereine
1983

EHF-Pokal
2009

Spielstätte:Schwalbe Arena
Adresse:Heiner-Brand-Platz
51643 Gummersbach
Baujahr:2013
Zuschauer:4132

Die entscheidenden Verträge für den Hallenneubau in Gummersbach wurden Mitte Juni 2012 unterzeichnet, am 17. Oktober folgte dann der Spatenstich nach dem binnen nur knapp vierzig Wochen die neue und für den VfL Gummersbach immens wichtige Halle fertig werden soll. "Wir kämpfen in Zukunft nicht mehr um unsere wirtschaftliche Existenz, sondern um sportliche Erfolge. Ohne diese Halle würde es keinen Bundesligahandball mehr in Gummersbach geben", fasst Götz Timmerbeil, Aufsichtsratsvorsitzender des VfL, die Notwendigkeit der neuen Arena zusammen.

4.132 Zuschauer sollen in der Schwalbe Arena Platz finden, 3.189 Sitz- und über 800 Stehplätze, sowie acht Logen sind vorgesehen. Flexible Teleskop-Tribünen gewährleisten dabei von jedem Platz aus eine gute Sicht auf das Spielgeschehen. Ein großer Catering-Bereich für alle Zuschauer und ein Übergang von der VIP-Tribüne und den Logen zur angrenzenden Halle 32, wo der Business-Bereich Platz findet, sind vorgesehen. Der Hauptzugang zur Halle erfolgt vom Stadtgarten aus über den zukünftigen Heiner-Brand-Platz - die Adresse für Navigationsgeräte lautet Steinmüllerallee.

Die Baukosten für die neue sportliche Heimat des VfL Gummersbach belaufen sich auf 10,7 Millionen Euro, die aus der öffentlichen Hand und privaten Mitteln aufgebracht wurden. Rund fünf Millionen Euro erhielt die Arena Gummersbach GmbH & Co. KG vom Land, dazu kamen drei Millionen Euro Eigenkapital, davon 2,4 Millionen von der Wirtschaft, 2,4 Millionen Euro werden zudem als Kredite aufgenommen. Das Grundstück auf dem Steinmüller-Gelände ist rund 290.000 Euro wert und wurde von der Stadt Gummersbach eingebracht.
Spielstätte:Eugen-Haas-Sporthalle Gummersbach
Adresse:Moltkestraße 51
51643 Gummersbach
Telefon:(02261) 25800
Zuschauer:2100
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele18270
Zuschauer Auswärtsspiele9466
Tore Heim : Gegentore Heim153 : 126
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts131 : 122
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Marvin Sommer (22/26/84.6%)
Sünder (Punkte)Alexander Becker (55)
Höchster Sieg gegenHSG Krefeld (29:16)
Höchste Niederlage gegenHSC Coburg (31:26)