TuSEM Essen, Mannschaftsfoto 2. Bundesliga Saison 2019/2020

Nr.  sortieren nach Nummer
1
12
16
49
2
28
52
19
34
22
24
44
25
26
13
17
55
96
3
TuSEM Essen, Mannschaftsfoto 2. Bundesliga Saison 2019/2020

Zugänge
Name  sortieren nach Name
Fredrik Genz
Nils Conrad
Laurenz Kluth
Rolando Urios Gonzales
Abgänge
Name  sortieren nach Name
Moritz Mangold
Luca Witzke
Christoph Reißky
Name  sortieren nach Name
Moritz Mangold
Christoph Reißky
Luca Witzke
Michael Hegemann
Dean Christmann
Florian Hinkelmann
Moritz Horn
Felix Käsler
Michael Kintrup
Maurice Meurer
Karl Roosna
Sam-Niklas Schäfer
Richard Wöss
Carlos Donderis Vegas
Björn Heißenberg
Simon Keller
Justin Mürköster
Sezgin Sayin
Joshua Schlüter
Calvin Stattrop
Pasqual Tovornik
Angelo Grunz
Steffen Hahn
Georg Pöhle
Srdjan Predragovic
Tobias Schetters
Mark Schmetz
Lasse Seidel
Paul Trodler
Christian Wegner
Marcus Bouali
David Hansen
Peter Hornyak
Hannes Lindt
Rene Zobel
Florian Bach
Florian Görigk
André Kropp
Julius Kühn
Toon Leenders
Marvin Leisen
Niclas Pieczkowski
João Gustavo Campos Pinto
Philipp Pöter
Thomas Rink
Mathis Stecken
Ante Vukas
Fabian Böhm
David Breuer
Felix Handschke
Jan Kulhánek
Nicolai Leth Klinge
Hannes Lindt
Ole Rahmel
Jan Roskosch
Timm Schröder
Simon Ciupinski
Daniel Krüger
Florian Kundt
Pavel Prokopec
Mike Schulz
Paul Trodler
Matthias Gerlich
Guillaume Laout
Joscha Peltz
Marko Popivoda
Ben Schütte
Pasqual Tovornik
Tim Westheider
Richard Wöss
Milan Berka
Martin Farkasovsky
Max Krönung
André Niese
Stefan Nippes
Patrick Wiencek
Martin Wozniak
Sven Pausch
Merlin James Braithwaite
Mark Dragunski
Christian Herkel
Patrik Hruscak
Evars Klesniks
Lars Krüger
Jörn Maiß
Christopher McDermott
Daniel McMillan
Christopher Mohr
Sebastian Prieto
Alexander Schult
Evgeny Vorontsov
Ciaran Williams
Damian Janus
Daniel Linke
Mike Zidorn
Jörg Lützelberger
Sergio Ruiz Casanova
Michal Shejbal
Ruwen Thoke
Barna Putics
Vaclav Vrany
Maris Versakovs
Aljoscha Schmidt
Daniel Gerrit Eijlers
Andrej Siniak
Gunnar Dietrich
Torsten Friedrich
David Katzirz
Jens Kürbis
Mark Schmetz
Tobias Töpfer
Sebastian Reiners
Ingo Stary
Dennis Tenberken
Eryk Kaluzinski
Halldór Jóhann Sigfússon
Marian Bondar
Philipp Busjan
Felix Busjan
Benjamin Kalinowski
Stephan Krebietke
Igor Sharnikau
Helmuts Tihanovs
Daniel Kaiser
Mareks Skabeikis
Patrick Cazal
Michael Haaß
Chrischa Hannawald
Mario Kelentric
Oliver Roggisch
Christian Rose
Gudjon Valur Sigurdsson
Viktor Szilagyi
Dimitri Torgovanov
Oleg Velyky
Mike Zidorn
Christian Caillat
Stephan Krebietke
Jesper Larsson
Jan-Thomas Lauritzen
Oliver Tesch
Patrekur Johannesson
Daniel Sdunek
Mark Dragunski
Christian Fina
Heiko Karrer
Volker Michel
Rune Skjærvold
Jörg Zereike
Maik Handschke
Piotr Przybecki
Frank Arens
Stefan Hecker
Nedeljko Jovanovic
Mikael Kaellmann
Peter Quarti
Matthias Reckzeh
Jens Tiedtke
Thorsten Kantimm
Ralf Abend
Bernd Ebner
Bruno Gudelj
Kristof Szargiej
Aleksandr Tutschkin
Bernd Vollmer
Mark Dragunski
Michael Gegg
Jochen Fraatz
Lars Klüttermann
Mirko Bernau
Frank Hofstötter
Torsten Jansen
Uwe Seidel
Norbert Liekenbrock
Thomas Happe
Karsten Kohlhaas
Jürgen Querengässer
Stefan Henrich
Peter Krebs
Rudi Rauer
Martin Schwalb
Jörg Spreitzer
Erik Veje Rasmussen
Alfred Gislason
Wolfgang Kubitzki
Reinhard van der Heusen
Dirk Rauin
Thomas Springel
Jörn-Uwe Lommel
Ulrich Eikermann
Bernd Wegener
SpielResultat
TUSEM Essen - 1. VfL Potsdam 1990 e.V.
1. Spieltag (DHB-Pokal)
34:21
(17:10)
TUSEM Essen - TSV Hannover-Burgdorf
2. Spieltag (DHB-Pokal)
25:34
(11:16)
VfL Gummersbach - TUSEM Essen
1. Spieltag (2. Bundesliga)
25:25
(12:10)
TUSEM Essen - TuS Ferndorf
2. Spieltag (2. Bundesliga)
35:22
(16:10)
SG BBM Bietigheim - TUSEM Essen
3. Spieltag (2. Bundesliga)
28:33
(12:17)
TUSEM Essen - TV Hüttenberg
4. Spieltag (2. Bundesliga)
33:28
(17:14)
HC Elbflorenz - TUSEM Essen
5. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - HSG Konstanz
6. Spieltag (2. Bundesliga)
-
ThSV Eisenach - TUSEM Essen
7. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - ASV Hamm-Westfalen
8. Spieltag (2. Bundesliga)
-
VfL Lübeck-Schwartau - TUSEM Essen
9. Spieltag (2. Bundesliga)
-
DJK Rimpar - TUSEM Essen
10. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - HSV Hamburg
11. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TV Emsdetten - TUSEM Essen
12. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - TuS N-Lübbecke
13. Spieltag (2. Bundesliga)
-
EHV Aue - TUSEM Essen
14. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - HSG Krefeld
15. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TSV Bayer Dormagen - TUSEM Essen
16. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - HSC Coburg
17. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - VfL Gummersbach
18. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TuS Ferndorf - TUSEM Essen
19. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - SG BBM Bietigheim
20. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TV Hüttenberg - TUSEM Essen
21. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - HC Elbflorenz
22. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSG Konstanz - TUSEM Essen
23. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - ThSV Eisenach
24. Spieltag (2. Bundesliga)
-
ASV Hamm-Westfalen - TUSEM Essen
25. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - VfL Lübeck-Schwartau
26. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - DJK Rimpar
27. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSV Hamburg - TUSEM Essen
28. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - TV Emsdetten
29. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TuS N-Lübbecke - TUSEM Essen
30. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - EHV Aue
31. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSG Krefeld - TUSEM Essen
32. Spieltag (2. Bundesliga)
-
TUSEM Essen - TSV Bayer Dormagen
33. Spieltag (2. Bundesliga)
-
HSC Coburg - TUSEM Essen
34. Spieltag (2. Bundesliga)
-

TUSEM Essen

Aktuelle Spielzeit:

Nach der zweiten Insolvenz binnen weniger Jahre und dem damit verbundenen Zwangsabstieg aus der 1. Bundesliga steht der Neuanfang beim Traditionsverein im Vordergrund. Lediglich Kapitän Ben Schütte, Kreisläufer Patrick Wiencek und Rückraumshooter Martin Wozniak blieben von dem Kader, der die Spielzeit 2008/09 in Angriff nahm übrig. Bereits im vergangenen Jahr stieß Torhüter Jan Kulhanek vom Nordzweitligisten Hamm zum Team. Aus der Zweiten Mannschaft und der eigenen Jugend schafften noch fünf weitere Talente den Sprung ins Team von Trainer Kristof Szargiej.

Der Rest trägt in der Spielzeit 2009/10 zum ersten Mal das rot-weiße Trikot. Spielmacher Sven Pausch kam vom Südzweitligisten TSG Münster, der ab dieser Spielzeit und einer Fusion mit Lokalkontrahent Wallau als HSG Frankfurt Rhein-Main an den Start geht. Aus Leichlingen stießen Torhüter Stefan Nippes und Andre Niese zum Team. Vom Südmeister Düsseldorf kehrte Philip Pöter zu seinem Jugendverein zurück. Aus dem Zweitligatteam des SC Magdeburg wechselte Rückraumspieler Matthias Gerlich nach Essen. Hinter Patrick Wiencek soll sich Paul Trodler, wie TUSEM-Ikone Mark Dragunski vor seinem ersten Engagement bei Eintracht Hagen am Ball, weiter entwickeln. Gleiches gilt für Spielgestalter Simon Ciupinski, der von Hamborn 07 zum TUSEM wechselte. Den erfahrensten Neuzugang konnten die Essener auf dem rechten Flügel verzeichnen, Richard Wöss kommt mit der Empfehlung des aktuellen österreichischen Torschützenkönigs von Innsbruck ins Ruhrgebiet.

Historie:

Am 20. Oktober 1926 treffen sich die Turner und Sportler der Margarethenhöhe bei Bauer Barkhoff, um den Turn- und Sportverein Essen Margarethenhöhe zu gründen. Über 100 Personen tragen sich in die Mitgliederliste ein. Das weiße Hemd und die rote Hose werden zu Vereinsfarben erkoren und das M im Dreieck zum Wappen bestimmt. Praktisch von der Stunde Null des TUSEM wird auf der Margarethenhöhe Handball gespielt. Ursprünglich als Ausgleichssport für Leichtathleten und Turner gedacht entwickelt sich die Handballabteilung und schafft mit den Feldhandballern 1964 den Aufstieg in die Oberliga. Nur ein Jahr dauert das Gastspiel in der Oberliga, da danach die Bundesligageschaffen wird. 1973 steigen dann die Hallenhandballer erstmals in die Bundesliga auf, doch das Gastspiel dauert zunächst nur ein Jahr und erst 1979 gelingt aus der Regionalliga der Wiederaufstieg ins Oberhaus. Mitte der 80er Jahre begann dann die Hochzeit des TuSEM. Drei Meisterschaften, drei Pokalsiege und 2 Europapokalsiege holten die Essener zwischen 1986 und 1994. Danach folgte eine elf Jahre andauernde Durststrecke, die zunächst mit dem Gewinn des EHF-Pokals freudvoll und mit dem Entzug der Bundesligalizenz schmerzlich endete. Der TuSEM startete einen Neuanfang in der Regionalliga und stieg innerhalb von zwei Jahren wieder in die erste Liga auf. Nach dem in der Relegation gegen Düsseldorf realisierten Klassenerhalt folte der erneute Zusammenbruch. Innerhalb des ersten Halbjahres verließ nahezu die komplette Mannschaft den Verein. Mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs, sowie sechs britischen Nationalspielern überstand der TUSEM die Horrorsaison und konnte so einen Neuanfang in der Zweiten Liga beginnen.

Erfolge:

Deutscher Meister (3):
1986, 1987, 1989

Deutscher Pokalsieger (3):
1988, 1991, 1992

Europapokal (3):
Europapokal der Pokalsieger: 1989
EHF-Cup Sieger: 2005
City-Cup-Sieger: 1994

Aufstieg in die 1. Bundesliga (4):
1972, 1979, 2007, 2012

Aufstieg in die 2. Bundesliga (1):
2006

Vereinsanschrift:

TUSEM Sport und Marketing GmbH
Steile Str. 50
45149 Essen

Telefon: 0201/749383-0
Fax: 0201/749383-21
Homepage: www.tusemessen.de
E-Mail: info@tusem-hsb.de
Spielstätte:Sportpark "Am Hallo", Essen
Adresse:Ernestinenstraße 57
45141 Essen
Zuschauer:3300
Spielstätte:
Adresse:
Statistikbild

Zuschauer Heimspiele3326
Zuschauer Auswärtsspiele5034
Tore Heim : Gegentore Heim68 : 50
Tore Auswärts : Gegentore Auswärts58 : 53
Bester 7m-Schütze (Tore/Versuche/Quote)Tom Skroblien (15/18/83.3%)
Sünder (Punkte)Tim Zechel (18)
Höchster Sieg gegenTuS Ferndorf (35:22)